Modernisierung der Burgwaldkaserne: Bund nennt keine Kosten

Aus der Luft: Die Burgwaldkaserne in Frankenberg. In den nächsten Jahren muss in den Standort investiert werden, damit er den neuesten Anforderungen entspricht. Daran gibt es Kritik aus Rotenburg/Fulda, wo die modernere Alheimer-Kaserne geschlossen wird. Archivfoto:  Biedenbach

Frankenberg. Für die Sanierung der Burgwaldkaserne wird ein Ausbau- und Sanierungskonzept erarbeitet. Wie teuer die Modernisierung wird, sagt das zuständige Bundesamt aber nicht.

Das Konzept sei noch nicht abgeschlossen. „Die Liegenschaft wird insgesamt dem militärischen Bedarf angepasst“, formulierte das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr in Bonn auf HNA-Nachfrage.

Lexikonwissen:

Die Kaserne im Regiowiki

In der Bundeswehrreform war 2011 vom Bundesverteidigungsministerium beschlossen worden, die Burgwaldkaserne als Standort zu erhalten. Daran hatte es Kritik durch den Bund der Steuerzahler gegeben: Die Burgwaldkaserne in Frankenberg sei ein Negativbeispiel bei den Standortentscheidungen, hieß es. Die Kaserne bleibe bestehen, obwohl sich ein Investitionsstau von 19 Millionen Euro gebildet habe. Dagegen werde die Alheimer-Kaserne im hessischen Rotenburg an der Fulda aufgegeben, in die seit 2008 24,4 Millionen Euro in Modernisierung und Neubauten geflossen waren, wie der Bund der Steuerzahler vorrechnete. Er sprach in seinem „Schwarzbuch“ 2013 deshalb von einem „Paradebeispiel für staatliche Geldverschwendung“.

Diese Kritik war in den vergangenen Wochen immer wieder auch aus Richtung Rotenburg zu hören, wo nach wie vor um den Erhalt der dortigen Alheimer-Kaserne gekämpft wird, auch wenn Verteidigungsministerin von der Leyen die Entscheidung, die Kaserne zu schließen, in der vergangenen Woche bekräftigt hat.

Auch Zahlen werden aus Rotenburg genannt, die die Vorteile des Standortes an der Fulda gegenüber Frankenberg zeigen sollen: Nach Informationen der HNA-Redaktion in Rotenburg habe das Ministerium schon vor zwei Jahren für die Modernisierung der Burgwaldkaserne knapp 40 Millionen Euro veranschlagt. Diese Investitionen seien in der Alheimer-Kaserne längst getätigt. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare