Möllenbach-Schule möchte mit Turnprogramm Schüler-Konzentration fördern

Sport macht klug: Auch die Schüler der Klasse 4a können das neue Turnangebot nutzen. Im Hintergrund (von links) die Lehrerinnen Jasmin Brinkhoff, Julia Weller und Konzentrations-Trainerin Jutta Schöler. Foto: Schumann

Hatzfeld. Was die alten Griechen ahnten, beweisen die Forscher von heute mit medizinischen Studien: Zu einem gesunden Geist gehört auch ein gesunder Körper. Konzentrationsforscher und Pädagogen wissen heute, dass regelmäßiger Sport hilft, die Denk- und Konzentrationsfähigkeit von Kindern zu stärken. An der Hatzfelder Möllenbach-Schule wird diese Erkenntnis ernst genommen.

So wird den rund 100 Grundschülern ab jetzt einmal wöchentlich ein Turnprogramm der besonderen Art geboten, welches das Denkvermögen und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder schulen soll. „Mit Bewegungsspielen wollen wir die sogenannten unreifen Bewegungsmuster bei den Kinder beheben“, sagt die Pädagogin und Konzentrations-Trainerin Jutta Schöler. Damit meint sie Bewegungsabläufe wie Fangen, Springen oder Rückwärtslaufen.

„Ich stelle oft fest, dass bei Grundschulkindern diese Fähigkeiten noch nicht richtig ausgeprägt sind“, sagt Schöler, die für das neue Programm an der Schule engagiert wurde.

Das Geld für das neue Programm kommt aus dem Projekt „Kinder für Nordhessen“ , das auch von der HNA unterstützt wird. 800 Euro wurden in Sportmaterialien und Personalkosten investiert. Eine gute Investition, sagt Julia Weller, es sei regional das einzige Angebot dieser Art.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Jan Schumann

Quelle: HNA

Kommentare