Komödie Frankenberg

Mörder überall

+

Frankenberg - Die Proben gehen in die letzte Phase: In einer Woche feiert „Arsen und Spitzenhäubchen“ der Komödie Frankenberg in der Aula der Ortenbergschule Premiere.

„Mörder überall“ - so heißt das Stück, das Jonathan Brewster (Holger Kraus), der berühmte New Yorker Theaterkritiker, an diesem Abend rezensieren soll. Mit seiner wunderhübschen Freundin Elaine (Julia Balz) bereitet er sich auf einen gemütlichen Abend vor - und ahnt noch nicht, dass das Chaos schon vor der Tür steht. Dass es auch in dem beschaulichen Häuschen der Brewsters schon bald heißt: Mörder überall.

Durchaus kurios ist die Handlung von „Arsen und Spitzenhäubchen“ nach Joseph Kesselring, das die Komödie Frankenberg seit Monaten vorbereitet. Schon bald wird sich darum gestritten, wer mehr Leichen auf dem Kerbholz hat - und wer die perfideren Methoden hat. Denn Mortimers ungeliebter Bruder Jonathan (Dirk Schäfer) hält mit seinem Kompagnon Dr. Herman Einstein (Karl-Willi Hirth) Einzug in die Brewster-Idylle.

Nicht nur die Charaktere galt es in den vergangenen Monaten für die Komödie premierenreif zu bekommen, sondern auch Kostüme und Bühne. Das „Technikteam“ - bekannt für Detailverliebtheit und Akribie - hat ein zeitgemäßes Bühnenbild „gebastelt“. Und die Darsteller erhielten professionelle Unterstützung in Sachen Maske. Eine Spezialistin, die bei einem großen Theater als Maskenbildnerin arbeitet, gab den Laiendarstellern Tipps fürs Schminken und zeigte auf, auf welche Weise mit der gesamten Farbpalette des Schminkkastens bestimmte Wirkungen erzielt, den Schauspielern dem Charakter entsprechende Gesichtszüge verpasst werden können.

Premiere feiert „Arsen und Spitzenhäubchen“ am Samstag, 8. November, um 19.30 Uhr in der Aula der Ortenbergschule. Weitere Aufführungen gibt es am 9., 14., 15. und 16. November, jeweils um 19.30 Uhr. Karten sind bei Foto Hörl, Edeka Wiskemann, der Buchhandlung Jakobi und auch bei der Frankenberger Zeitung zum Preis von zehn, ermäßigt fünf Euro erhältlich. Vorbestellungen sind möglich unter www.komoedie-frankenberg.de

4862692

Kommentare