Frisiertes Mofa macht Tempo 90: Fahrer gestoppt

Battenberg. Die rasante Fahrt eines 18-Jährigen mit einem getunten Mofa hat die Frankenberger Polizei in der Nacht beendet.

Der junge Mann aus Allendorf war einer Polizeistreife am frühen Montagmorgen gegen 1.30 Uhr am Auhammer durch hohes Tempo aufgefallen. Die Beamten stoppten das offenbar „aufgemotzte“ Mofa.

Durch so genannte bauliche Veränderungen - unter anderem einen Sportauspuff - hatte das Zweirad eine wesentlich höhere Leistung als zugelassen. Die Höchstgeschwindigkeit lag nach ersten Erkenntnissen der Beamten bei etwa 90 Stundenkilometern - ausgelegt ist es auf und zugelassen sind 25 km/h.    Dadurch ist den Angaben zufolge nicht nur die Betriebserlaubnis erloschen, sondern das Mofa gilt rein rechtlich nicht mehr als solches.

Dadurch ist der Führerschein des 18-Jährigen - eine Mofaprüfbescheinigung - nicht mehr ausreichend. Die Polizei leitete daher ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Das getunte Zweirad stellten die Beamten zur genauen technischen Begutachtung sicher. (nh/jun) Quelle:www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare