Monteur fuhr angetrunken zum Termin bei der Polizei

Marburg-Biedenkopf. Weil er angetrunken zu einem Reparaturtermin bei der Polizei gefahren ist, drohen einem 46-jährigen Monteur nun ein Fahrverbot, eine Geldstrafe und Punkte in Flensburg.

Nach Angaben der Beamten sollte der Mann am Dienstag ein Aggregat in der Polizeistation Biedenkopf reparieren. Gegen 9.20 Uhr habe plötzlich Alkoholgeruch in der Luft der Wache gelegen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der bestellte Handwerker und ein Vertreter des Vermieters des Polizeigebäudes hatten kurz zuvor die Wache betreten.

Einmal den Geruch in der Nase, ging der Polizeibeamte der Spur nach, berichtet die Polizei weiter. Der Handwerker zündete sich eine Zigarette an und ging dem Beamten sichtlich aus dem Weg – ohne Erfolg.

Die Polizisten ließen ihn einen Alkotest absolvieren. Dieser ergab 0,98 Promille, wie die Beamten weiter berichten. Die Polizei leitete ein entsprechendes Verfahren ein. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare