3000 Besucher und 1500 Fahrzeuge

Motorrad-Gespanne aus Europa waren in Reddighausen

Reddighausen. Für die Motorrad-Gespann-Fahrer aus ganz Europa war Reddighausen am Wochenende der Nabel der Welt. Rund 3000 Menschen waren mit 1500 Fahrzeugen zum Euro-Gespann-Treffen ins obere Edertal gekommen.

Das Treffen wurde zum 25. Mal von der Zeitschrift „Motorrad-Gespanne“ veranstaltet, und zum 14. Mal waren die Motorradfreunde Reddighausen die Gastgeber.

Bei der großen Abschlussparty in der vollen Festhalle am Samstagabend wurden die Preise der verschiedensten Innovations-Wettbewerbe überreicht und Gäste mit der weitesten Anreise und der älteste Teilnehmer geehrt (siehe Artikel unten rechts).

Bei schönstem Sommerwetter waren die ersten Gespanne am Donnerstag in Reddighausen eingetroffen und die Fahrer hatten ihre Zelt auf dem fünf Hektar großen Gelände rund um die Festhalle aufgebaut. In Ständen vor der Festhalle und im Ausstellungszelt boten 30 Aussteller Technik, Zubehör und alles, was Gespannfahrer so brauchen, an. Viel Lob bekamen die Reddighäuser Motorradfreunde aus aller Munde zu hören. „Vor den Organisatoren kann man einfach nur den Hut ziehen“, heiß es vielerorts.

Das sah auch der 74-jährige Kurt Spall aus Großheubach so, der zum wiederholten Male in Reddighausen war - diesmal mit einer Suzuki GSX, die mit 150 PS und einem Sportseitenwagen ausgestattet ist. „Ich fahre seit 30 Jahren Gespann und seit sich 15 bin alles, was brummt“, sagte er.

Wie viele der anderen Gespannfahrer schraube auch er selbst an seinem „Dreirad“, um es in Schuss zu halten und zu verbessern.

Von Willi Arnold

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Euro-Gespanntreffen in Reddighausen

Euro-Gespanntreffen in Reddighausen

Quelle: HNA

Kommentare