Windeltonne

Müllentsorgung wird teurer in Burgwald

Burgwald - Die Müllentsorgung in der Gemeinde Burgwald wird pro Einwohner um zwei Euro im Jahr teurer – die bisher kostenfreie Windeltonne soll ebenfalls anteilig von den Bürgern bezahlt werden. Das sorgte für Diskussionen.

Der Gebührenhaushalt für die Müllentsorgung hat in diesem Jahr ein Minus von 11000 Euro. Die Gemeindevertreter haben in ihrer Sitzung am Freitag beschlossen, dieses Minus zu decken, indem die Müllgebühr pro Einwohner von 80 Euro auf 82 Euro steigt. Durch diese Erhöhung des sogenannten Einwohnergleichwerts legt die Gemeinde bei der Entsorgung künftig nicht mehr Geld drauf.

Dieser Punkt war bei den Mitgliedern der Gemeindevertretung offensichtlich unstrittig: Neben den Wassergebühren und den Grund- und Gewerbesteuern müssen die Bürger auch bei der Abfallentsorgung mehr zahlen, um die Schulden der Gemeinde nicht noch weiter zu erhöhen. Der Gemeindevorstand setzte in seiner Vorlage neben der allgemeinden Erhöhung auch die bisher kostenlose Windeltonne auf den Prüfstand und schlug vor, zumindest die Hälfte der entstehenden Kosten von den Nutzern einzufordern. 25 Euro zusätzlich im Jahr kostet die 120-Liter-Windeltonne künftig. Dafür haben sich neun Abgeordnete ausgesprochen.

Acht stimmten dagegen: „Wir sollten dankbar sein für die jede Windeltonne. Denn sie sind ein Zeichen für neues Leben in unserer Gemeinde“, kritisierte Christa Scholl, Fraktionsvorsitzende der CDU. Noch weniger als junge Familien, die vielleicht zwei Jahre zahlen, wolle sie Menschen mit Gebühren für eine Windeltonne belasten, die ihre Angehörigen pflegen. Die zahlen oftmals für 15 Jahre und länger die Tonne. „Wir werden Mitglied bei der ‚Aktion für behinderte Menschen‘ und belasten zugleich die Menschen, die gepflegt werden müssen, mit neuen Gebühren“, ergänzte Klaus Klimaschka (BLE).

Scholl hatte vorgeschlagen, die Kosten für die Windeltonnen auf alle Bürger gleichermaßen zu verteilen. Damit wäreder Einwohnergleichwert nicht auf 82 Euro sondern auf 84 Euro im Jahr gestiegen

Kommentare