Muntanjohl wird neuer Pfarrer in Hatzfeld und Holzhausen

Einstimmig gewählt: Dieter Olaf Muntanjohl. Foto:  nh

Hatzfeld. Die Kirchengemeinden Hatzfeld und Holzhausen haben einen neuen Pfarrer. Dieter Olaf Muntanjohl wird die Nachfolge von Gudrun Ungerer antreten. Dies sagte der Biedenköpfer Dekan Gerhard Failing am Montag der HNA.

Die beiden Kirchenvorstände hatten Muntanjohl in der vergangenen Woche einstimmig gewählt. Er war der einzige Bewerber um die derzeit vakante Stelle. Derzeit laufe zwar noch eine zweiwöchige Einspruchsfrist gegen die Wahl, sagte Failing, die könne sich aber nur auf Formalitäten beziehen, deshalb gehe er davon aus, dass die Wahl gültig bleiben werde.

In den Gottesdiensten am 23. November wurde die Wahl Muntanjohls bereits verkündet. Am 9. November hatte er schon einen Probe-Gottesdienst in Hatzfeld gehalten.

„Wir freuen uns, dass es überhaupt wieder Bewerber auf Pfarrstellen gibt“, sagte Dekan Failing. „Früher sind Ausschreibungen öfter mal ergebnislos geblieben.“

Dieter Olaf Muntanjohl war früher schon einmal Gemeindepfarrer, derzeit arbeitet er im Schuldienst. Deshalb kann er erst nach Ende des laufenden Schulhalbjahres, also Anfang Februar, als Pfarrer in Hatzfeld und Holzhausen anfangen. Der Einführungsgottesdienst ist für Sonntag, 8. Februar, geplant, teilte der Dekan mit.

Die Gottesdienste im Advent und an Weihnachten werden also noch ohne den neuen Pfarrer stattfinden. Sie werden durch Kollegen und Prädikanten aus dem Dekanat besetzt, dies sei bereits schon länger in den Dienstplänen geregelt, sagte Failing, der an Weihnachten selbst in Hatzfeld und Holzhausen predigen wird.

Gudrun Ungerer, die bisherige Pfarrerin in Hatzfeld, war Anfang Juni aus der Kirchengemeinde verabschiedet worden. Sie war aus familiären Gründen in die Kirchengemeinden Breidenstein und Wiesenbach gewechselt, die ebenfalls zum Dekanat Biedenkopf gehören.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare