Kantorei, Jugendsinfonieorchester der Edertalschule und Solisten führen Mendelssohns Kantate auf

Musik, die in eine "Anderswelt" führt

+
Die Kantorei der Liebfrauenkirche und das Jugendsinfonieorchester der Edertalschule führten gestern unter der Leitung von Markus Wagener die Kantate „Vom Himmel hoch“ auf. Fotos: Andrea Pauly

Frankenberg - Es bedurfte nur weniger Takte, um die Gemeinde in der Liebfrauenkirche in feierliche Stimmung zu versetzen. Im Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag sollte die Musik die Gläubigen in eine „Anderswelt“ entführen und so die Wirkung von Kirche, Religion und Weihnachten noch unterstreichen.

Für diesen besonderen Gottesdienst am zweiten Feiertag hatten das Jugendsinfonieorchester der Edertalschule, dirigiert von Markus Wagener, und die Kantorei der Liebfrauenkirche unter Leitung von Daniel Gardonyi die Kantate „Vom Himmel hoch“ von Felix Mendelssohn Bartholdy gemeinsam eingeübt. Die Ensembles führten die feierliche Kantate aber nicht am Stück auf: Die sechs Sätze waren auf den Gottesdienst verteilt, wobei die Strophen zum Teil von der Kantorei und zum Teil von den Solisten gesungen wurden. Sopranistin Marion Clausen aus Marburg und Bariton Thomas Wiegand aus Melsungen unterstützten die beiden Frankenberger Ensembles in diesem besonderen Gottesdienst.

Den Musikern gelang dabei eine harmonische Abstimmung: Das Orchester bot der Kantorei den Rahmen, ohne dabei selbst außer Acht zu geraten. Der Chor setzte mit seinem kraftvollen Gesang feierliche Akzente, während die Solisten die Kirche mit ihren klar und gefühlvoll ge­sungenen Strophen erfüllten. (apa)

Mehr lesen Sie in der Freitagausgabe derFrankenberger Zeitung.

Kommentare