Sommerfest im Kinderheim Schwieder

Musik, Fußball und familiäre Stimmung

+
Harmonischer Umgang zwischen Betreuern und Jugendlichen: Bikash, Ingo Mamenke, Aqib und Niklas (von links) feierten gemeinsam ihr Sommerfest.Fotos: Jana Thumulla

Frankenberg-Schreufa - Gute Unterhaltung in familiärer Atmosphäre hat die Familie Schwieder ihren Gästen beim Sommerfest des Kinderheims geboten.

Laute Musik ertönte vom Gelände des evangelischen Gemeindehauses in Schreufa: Die Band „Bottgoss“ unterhielt die Besucher des Sommerfestes mit einer Mischung aus modernen Liedern und Klassikern - sowohl die jüngeren als auch die älteren Gäste begeisterte das Programm.

Mit einer Dankesrede eröffnete die stellvertretende Geschäftsführerin des Kinderheims, Linda Penkert, die jährlich stattfindende Veranstaltung. Besonderer Dank ging dabei an Uwe Müller, der das Sommerfest mitorganisierte und im vergangenen Jahr die heiminterne Band „Bottgoss“ gegründet hat.

Die Band besteht aus mehreren Betreuern und Jugendlichen des Heims und sei pädagogisch überaus wertvoll, sagte Penkert. Im Anschluss an die Rede begann das traditionelle Fußballspiel zwischen den Betreuern und Jugendlichen. „Zu Beginn waren sich unsere Jüngeren sicher, dass sie das Spiel gewinnen würden, doch am Ende haben dann doch wir Betreuer gesiegt“, sagte die stellvertretende Geschäftsführerin lachend.

Für dieses Jahr sei laut Penkert ursprünglich keine große Veranstaltung geplant gewesen, doch das rege Interesse und Engagement der Jugendlichen habe zu einem Fest im größeren Kreis geführt. So hatten viele der kleineren Gäste die Möglichkeit, sich von einer Mitarbeiterin bemalen zu lassen, und für die etwas Älteren bot eine Jugendliche des Heims Henna-Malerei an. Die gemütliche Stimmung wurde durch ein Lagerfeuer unterstützt, und zum leiblichen Wohl hatten die Hauswirtschafterinnen für das Sommerfest gebacken und gekocht.

von Jana Thumulla

Kommentare