Schuljahresende: Burgwaldschule ehrt bei Vollversammlung ihre erfolgreichen Schüler

Musik, Sport und Applaus

Die Besten der Bundesjugendspiele (von links): Jonatan Klotz (3. Platz), Julian Schwarz (2.), Leon Richter (1.), Sportlehrer Timo Holland-Jopp, Lina Schwerin (1.), Pia Trapp (3.) und Ina Placht (2.). Fotos: Stehr

Frankenberg. Das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen, heute werden Schüler und Lehrer in die Sommerferien enteilen. Doch vorher trafen sich an der Burgwaldschule in Frankenberg noch einmal alle zu einer Vollversammlung, um das Jahr gemeinsam zu beschließen.

„Das machen wir immer am Schuljahresende. Hier kommt die ganze Schulgemeinde noch einmal zusammen. Das ist eine Idee, die wir aus aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Finnland, kopiert haben“, erklärte Schulleiter Helmut Klein, der damit den Zusammenhalt an seiner Schule stärken möchte.

Nachdem das Schulorchester auf Blechblasinstrumenten die Vollversammlung eröffnet hatte, gab Klein einen Rückblick, über das abgelaufenen Schuljahr. Er erwähnte die Abschiede von Konrektor Helmut Schomann und Helga Herguth und begrüßte die neuen Kollegen Christian Leppin, Mario Ullrich sowie Referendar Marcel Jung. Besonders lauter Applaus der Schüler brandete auf, als Referendarin Franziska Necker mit einem Blumenstrauß verabschiedet wurde. „Sie wäre gern bei uns geblieben und wir hätten sie gern behalten, aber das ist nicht immer möglich“, sagte Klein, der mit einigen Worten auch auf die Projektwoche zurückblickte und Eltern sowie teilnehmenden  Betrieben für ihre Unterstützung dankte. Als Andenken daran, so Klein, sei der Schule die Wetterstation auf dem Schulhof geblieben.

Zudem freute er sich, dass das im vergangenen Oktober eingerichtete Berufswahlbüro gut angelaufen sei. Später verkündete der Schulleiter stolz, dass die Burgwaldschule nun ein Gütesiegel erhalten hat, welches bescheinigt, dass sie ihre Schüler besonders engagiert auf das Berufsleben vorbereitet.

Nach der Rede wurde es sportlich. Die während des Schuljahres gegründete Zumba-Gruppe sorgte mit ihrem Auftritt für Stimmung im Publikum und wurde lautstark zu einer Zugabe aufgefordert.

Ehrung Bundesjugendspiele

Verbindungslehrer und Sport-Fachbereichsleiter Timo Holland-Jopp ehrte die besten Schüler und Klassen der Bundesjugendspiele. Bei den Mädchen erzielte Lina Schwerin die besten Zeiten und die größten Weiten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Ina Placht und Pia Trapp. Im Dreikampf (Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf) der Jungen setzte Leon Richter die Bestmarken. Julian Schwarz landete auf dem zweiten, Jonatan Klotz auf dem dritten Rang.

Auch die erfolgreichsten Mannschaften des Mathewettbewerbs der fünften Klassen wurden ausgezeichnet. Hier siegte die Gruppe „100 Prozent Altenlotheim“ mit einem herausragenden Ergebnis: Sie erreichte 37 von 40 möglichen Punkten.

Von Claudia Stehr

Quelle: HNA

Kommentare