Kulturring stellt Programm für 2015/16 vor

Musik, Theater und Kabarett

+
Das Vokalensemble „Slixs“ gilt als eines der besten. Es gastiert in der Liebfrauenkirche.

Frankenberg - Der Kulturring stellt sein Programm für die Saison 2015/16 vor. Die Angebote reichen vom Kindertheater über eine musikalische Lesung aus der Beatles-Biographie bis hin zu Goethe-Rezitationen.

Theater

Dienstag, 22. September, 20Uhr: „All you need is love“ – Lesung mit Live-Musik aus der John-Lennon-Biographie von Philip Norman. Achim Amme, Schauspieler, Musiker und Rezitator liest, „The Beattells“ eine Tribute-Band aus dem Hamburger Raum bringt die passenden Stücke authentisch rüber – natürlich auf Originalinstrumenten und Verstärkern. Karten kosten im im Vorverkauf 12/16/18 Euro, an der Abendkasse 15/19/21 Euro.

Dienstag, 27. Oktober, 20 Uhr: Das Landestheater Marburg zeigt das Stück „Fettes Schwein“. Darin erzählt LaBute davon, wie Konformitätszwang, Schönheitskult und Selbstoptimierungswahn die Seelen und Beziehungen der Menschen korrumpieren. Die Inszenierung funktioniert auf der Basis eines psychologisch-realistischen Spiels der Darsteller und kann so viele Identifikationsangebote liefern.

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20 Uhr: Das Hessische Landestheater Marburg zeigt „Soul Kitchen“, Regie: Matthias Faltz. Das Stück nach dem Kultfilm von Fatih Akin ist eine Komödie mit großartigen Typen, köstlichen Gerichten, mitreißender Musik und viel schrägem Humor. Karten kosten im Vorverkauf 15/19/22 Euro, an der Abendkasse 18/22/25 Euro.

Kabarett

Samstag, 3. Oktober, 20 Uhr: Chin Meyer - Reichmacher: Reibach sich wer kann! Chin Meyer begibt sich unter der tatkräftigen und manchmal extrem einfallsreichen Unterstützung des Steuerfahnders Siegmund von Treiber auf die Spuren des großen und des kleinen Geldes. Wo ist es geblieben? Wer hat es? Warum nicht Sie? Zwischen Subventionsirrsinn, Wohltätigkeitswahn und steuerflüchtigen Eliten findet Chin Meyer die Reichmacher, die Absurditäten unseres Wirtschaftssystems und stochert lustvoll darin herum. Karten kosten im Vorverkauf 15/17/20 Euro, an der Abendkasse 18/20/23 Euro.

Samstag, 28. November, 20 Uhr: Frieda Braun: „Sammelfieber“. Inihrem neuen Programm plant die sauerländische Kabarettistin mit ihren Freundinnen einen Wohltätigkeitsbasar und ist deshalb auf der Suche nach Sachspenden. Schnell stellt sich heraus, dass der Beutezug für die gute Sache nicht immer mit legalen Mitteln geführt wird. Die skurrile Sauerländerin verbindet ausgefeilten Wortwitz mit starkem Mienenspiel und verschmitzte Bauernschläue mit entwaffnender Naivität. Karten kosten im Vorverkauf 15/17/20 Euro, an der Abendkasse 18/20/23 Euro.

Samstag, 16. Januar 2016, 20Uhr: Christine Prayon: „Die Diplom-Animatöse“ In ihrem Programm geht es um vieles. Eigentlich geht es um alles: um Schein und Sein in der realkapitalistischen Gesellschaft, einer zunehmend brutalisierten, anonymen Nahrungskette mithin, in der das gnadenlose Rollenspiel Überlebensstrategie, ja quasi systemimmanent ist. Die Diplom-Animatöse ist mutig und unkonventionell, von Redakteuren gefürchtet, von Therapeuten empfohlen. Tickets kosten im Vorverkauf 15/17/20 Euro und an der Abendkasse 18/20/23 Euro.

Dienstag, 19. April 2016, 20 Uhr: Alfons: „Wiedersehen macht Freunde“. Der französischstämmige Kultreporter der ARD erklimmt zusammen mit seinem Puschelmikro erneut die Bühne - mit seinem bisher persönlichsten Programm. Brandneu, saukomisch und herzerwärmend. Alfons erzählt darin von seiner Jugend in Frankreich und wie er das wurde, was er heute ist: ein französischer Reporter in Deutschland mit seiner ganz eigenen Sicht der Welt. Das Programm ist eine warmherzige Mischung aus Theaterabend, Comedy und poetischen Momenten. Karten kosten im Vorverkauf 15/19/22 Euro, an der Abendkasse 18/22/25 Euro.

Konzerte

Sonntag, 13. September, 18 Uhr: „Slixs“ in der Liebfrauenkirche, Konzert zum Tag des offenen Denkmals. Ihren Stimmbändern und Kehlköpfen entlocken Slixs einen organischen Bandsound, der selbst die Fachwelt in Erstaunen versetzt. In seinem neuen Programm beschwört das Ensemble einen ungewöhnlichen und wilden vokalen „Bastard“ herauf: ein einzigartiges Stilgeflecht aus verschiedenen Genres, Lauten und Klängen – frech präsentiert und voller Witz. Eintritt: 10 Euro.

Samstag, 10. Oktober, 20 Uhr: „CAMiNHO“. Die Band um den Gitarristen, Sänger und Komponisten Alejandro León Pellegrin ist bekannt für ihren eigenständigen Umgang mit lateinamerikanischer Musik. Stilistisch sicher überzeugt sie mit Samba, Latin Jazz, Popanleihen und exotisch-kraftvollen Rhythmen. Tickets gibt es im Vorverkauf für 12/16/18 Euro, an der Abendkasse für 15/19/21 Euro.

Sonntag, 8. November, 20 Uhr: „Paris - Magie einer Stadt“: Musik, Literatur und Bilder werden zu einem Gesamtkunstwerk verwoben. Ulrike Moorgat-Pick, eine international konzertierende Pianistin, und der Fotograf und Buchautor Werner Kirsten zeichnen ein stimmungsvolles Porträt der Stadt der Musiker und Künstler mit Werken von Liszt, Chopin, Mussorgsky, Dutilleux, Fauré, Saint-Saens und Piazolla. Karten kosten im Vorverkauf 12/16/18 Euro, an der Abendkasse 15/19/21 Euro.

Sonntag, 21. Februar 2016, 18Uhr: Das Uniorchester aus Kassel gastiert mit Manfred Schumann, der aus Füssen stammt. Er wird als Solist das Cellokonzert von Dvorák aufführen. Karten kosten im Vorverkauf 12/16/18 Euro und an der Abendkasse 15/19/21 Euro.

Samstag, 16. April 2016, 20 Uhr: „Goethes Gärten“: Die Rezitatoren Antje und Martin Schneider wollen atmosphärisch die ‚Gartenlust‘ einfangen und widerspiegeln, und dies nicht nur anhand Goethe‘scher Zeugnisse. Der Frankenberger Violonist Matthias Erbe und Gabriele Müller am Klavier gestalten den musikalischen Part. Tickets kosten im Vorverkauf 12/16/18 Euro, an der Abendkasse 15/19/21 Euro.

Kindertheater

Dienstag, 15. Dezember, 9/11 Uhr: „Das Tapfere Schneiderlein“ als Märchentheater für Kinder ist ein Abenteuer mit einem mutigen Helden und einer frechen Prinzessin. Tobias Bungter, bekannter Jugendbuch- und Hörspielautor, hat mit Lisa und Laura Quarg eine moderne Adaption dieses Märchens erarbeitet. Dabei spielen die Zwillingsschwestern in atemberaubendem Tempo alle Rollen. Der Eintritt kostet 6/10 Euro.

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen in der Ederberglandhalle statt. Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Jakobi in der Fußgängerzone ab 17. August, Abos können das ganze Jahr erworben werden. (apa)

Kommentare