Löhlbach

Musikverein stellt die besten Schützen

- Haina-Löhlbach (gf). Um kurz nach 16 Uhr brandete Jubel auf im Schützenhaus in Löhlbach: Die Mannschaft des örtlichen Musikvereins hatte das Finale des Pokalschießens für sich entschieden, zu dem Vereine und Gruppen aus dem Dorf angetreten waren.

Der Musikverein gewann den Ortspokal beim Schießen der Vereine in Löhlbach mit 518 Ringen. Bereits sechs Stunden zuvor hatte die Vorrunde begonnen, insgesamt 13 Vereine und Gruppen nahmen am Pokalwettbewerb teil. Bei der Finalrunde am Nachmittag hatte der Vorsitzende des Schützenvereins, Hermann Möller, Stand und Schützen fest im Blick. Er sorgte mit seinem Team dafür, dass die Zwischenstände mit Projektoren angezeigt wurden und so die Zuschauer und Teilnehmer bei jedem einzelnen Schuss mitfiebern konnten. Eine eigene Gruppe bildeten die Frauen der Löhlbacher Feuerwehr, die unter dem Namen „Feuerhexen“ am Wettbewerb teilnahmen. Am Ende des spannenden Luftgewehrschießens gab Hermann Möller unter Applaus die Sieger bekannt. Nach dem Musikverein folgte die Feuerwehr mit 505 Ringen. Beide Vereine bekamen einen Verzehrgutschein. Den dritten Platz belegte mit 497 Ringen der Stammtisch „Deutsche Eiche“. Gute Ergebnisse wurden auch im Einzelfinale unter den Mitgliedern des Schützenvereins erzielt: Es führte Jan Arnold mit 187 Ringen, dicht gefolgt von Hermann Möller (186), Hannelore Müller (182) sowie Carsten Brück (181). Der beste Einzelschütze am Wettbewerbstag war Gunter Steiger mit 192 Ringen. „Bei insgesamt 200 möglichen Ringen eine Spitzenleistung“ resümierte der Vorsitzende.

Kommentare