NABU-Umweltgruppe Burgwald ehrte Willy Becker mit der Goldenen Nadel

Um Naturschutz verdient gemacht: Mit der Goldenen NABU-Ehrennadel zeichnete dafür die Umweltgruppe Burgwald ihren Vorsitzenden Willy Becker aus. Es gratulierten ihm (von links) Matthias Hupfeld, Wulf Schröder, Hermann Meyer und Klaus Klimaschka. Foto: zve

Burgwald. Das Biotop-Verbundprojekt „Obere Wetschaftsaue“ zwischen Ernsthausen und Roda ist unter seiner Federführung entstanden, nach Jahren konnte erstmals wieder mit dem „Ernsthäuser Moor“ ein flächenhaftes Naturdenkmal von überregionaler Bedeutung in Waldeck-Frankenberg ausgewiesen werden. „Willy Becker hat gerade im Bereich Biotopschutz immer wieder neue Impulse gegeben“, sagte Klaus Klimaschka, als er dem pensionierten Forstbeamten jetzt die goldene NABU-Ehrennadel überreichte.

Da Becker aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Jahreshauptversammlung der Umweltgruppe im Naturschutzbund Deutschland (NABU) kommen konnte, statteten ihm Vorstandsmitglieder zur Ehrung vorher einen Besuch in seiner Wohnung ab.

Dabei dankte Klimaschka, der zusammen mit Becker im Team die Umweltgruppe leitet, dem mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichneten Mitstreiter für 20-jährige Mitgliedschaft im Naturschutzbund und seine Vorstandsfunktion seit 1993 in der Ortsgruppe. Durch seine berufliche Tätigkeit und sein großes Fachwissen habe der langjährige Ernsthäuser Revierförster den NABU-Mitgliedern wertvolle Informationen zu Flora und Fauna vermittelt, außerdem auch auf Kreisverbandsebene den Naturschutz im Burgwaldbereich vertreten. (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare