Nach dem Brand bekommen Fachwerkhäuser an Ritterstraße neue Dächer

+

Frankenberg. Nun geht es mit der Sanierung der Häuser Ritterstraße 5 und 7 in der Frankenberger Altstadt richtig los. Zunächst werden die beiden Dachstühle wieder aufgebaut. Sie waren beim Brand Anfang September 2013 erheblich beschädigt worden und mussten komplett entfernt werden.

Ein Notdach sorgte in der Zwischenzeit dafür, dass nicht noch mehr Nässe in die beiden denkmalgeschützten Gebäude drang. Nun wird das Hauberner Dachdeckerunternehmen Nolte zunächst das Mansarddach auf dem höheren Gebäude, Ritterstraße 7, aufbauen. Denn dort ist das Notdach schon entfernt. Es darf auf keinen Fall in das Fachwerkgebäude mit Lehmwänden regnen.

Für den Notfall liegen aber auch Plastikplanen bereit, sagt Firmenchef Wilhelm Nolte. Sein Unternehmen wird dort ein Mansarddach mit Krüppelwalm und Naturschiefer-Verkleidung erstellen, so wie es auch vorher gewesen ist. Dann wird das Satteldach am angrenzenden Haus wieder aufgebaut.

Von Martina Biedenbach

Mehr über die weiteren Arbeiten und die Finanzierung lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare