Polizei: Verletzter nicht in Lebensgefahr

Nach Feuer in Feldscheune: Mann in Spezialklinik

Nach Feuer in Feldscheune: Mann in Spezialklinik

Louisendorf. Nach dem Brand einer Scheune in Louisendorf am Mittwoch ist der verletzte 72-jährige Besitzer. in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen worden.

Lesen Sie auch

Feuer in Feldscheune: 72-Jähriger schwer verletzt

Das teilte ein Polizeisprecher auf HNA-Anfrage am Donnerstag mit. Lebensgefahr bestehe nach den vorliegenden Erkenntnissen nicht. Wie berichtet, hatte der Mann schwere Verbrennungen erlitten, als er mit einem Helfer zwei Pferde aus der brennenen Scheune rettete.

Der Mann hatte der Polizei berichtet, er habe seine Brille in der Scheune abgesetzt – die Sonne habe durch die Gläser offenbar das Stroh in Brand gesetzt. Dazu lagen am Donnerstag noch keine neuen Erkenntnisse vor.

Mehr als 40 Feuerwehrleute aus Louisendorf, Frankenau, Ellershausen, Geismar und Frankenberg waren zum Einsatzort gerufen worden. Sie ließen das Gebäude kontrolliert abbrennen. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 15 000 Euro. (mam)

Quelle: HNA

Kommentare