Nach Gasalarm in der Einkaufskinderbetreuung: Amt prüfte Räume

Frankenberg. Die Einkaufskinderbetreuung in der Bahnhofstraße in Frankenberg soll voraussichtlich am Donnerstag wieder geöffnet werden. Das teilte Bürgermeister Christian Engelhardt auf HNA-Nachfrage mit.

Lesen Sie auch

Gasalarm: Einkaufskinderbetreuung in Frankenberg evakuiert - Kein Leck entdeckt

Wie berichtet, hatte die Einkaufskinderbetreuung am Montagnachmittag von Polizei und Feuerwehr evakuiert werden müssen. Dort war von einer Betreuerin ein Gasgeruch wahrgenommen worden.

Tatsächlich hatte es für Kinder und Betreuer aber keine ernsthafte Gefahr gegeben: Der Geruch war nicht durch ausströmendes Gas, sondern durch Bitumen in der anderen Hälfte des Doppelhauses entstanden.

Zumal der Bitumenanstrich mit einem Heizlüfter getrocknet wurde, geriet der Geruch durch die Lüftungsschächte auch in die Einkaufskinderbetreuung.

„Es ist nichts Schlimmes passiert, niemand ist zu Schaden gekommen“, sagte Engelhardt. Am Dienstag seien die Räume ausgiebig gelüftet worden, mittwochs sei die Einrichtung ohnehin geschlossen.

Fotos aus dem Archiv: Feuerwehreinsatz beim Gasalarm

Gasalarm: Einkaufskinderbetreuung in Frankenberg evakuiert - Kein Leck entdeckt

Zudem seien die Räume vom Sicherheitsbeauftragten der Stadt und auch vom städtischen Bauamt überprüft worden.

„Am Mittwoch wird es auch noch ein Gespräch mit dem Gesundheitsamt geben“, sagte Engelhardt. Dann könne die Kinderbetreuung am Donnerstag wohl wieder geöffnet werden. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare