Nach Aus für Hallenbau: Neue Unterstellmöglichkeiten gefunden

Laisa. Nach dem Aus für die Pläne einer Halle auf dem Festplatz hat sich der Ortsbeirat Laisa in seiner Sitzung nun mit Alternativen für das Dorf beschäftigt.

Es geht vor allem darum, wo Landmaschinen aus der Dreschhalle und die Weihnachtsmarktstände aus dem Milchhäuschen untergestellt werden, wenn beide Gebäude in der Dorferneuerung saniert beziehungsweise umgebaut werden.

Die Ortsbeiratsmitglieder Volker Noll und Klaus-Dieter Reitz haben sich im Dorf nach geeigneten Räumen umgesehen und ihre Ideen nun in der Sitzung vorgestellt. Die Festgarnituren aus dem Milchhäuschen könnten in der alten Viehwaage im Erdgeschoss des Heimatmuseums untergebracht werden. Die Viehwaage wird nicht mehr genutzt, der Raum ist abschließbar und kann für den Transport der Garnituren auch von Autos angefahren werden.

Und einige Privatleute haben bereits angeboten, ihre Räume für die Weihnachtsmarktstände und einige der Landmaschinen aus dem Dreschhalle zur Verfügung zu stellen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare