Nach Randale im Wohnhaus

Mann stirbt bei Polizeieinsatz in Biedenkopf

Biedenkopf. Bei einem Polizeieinsatz in Biedenkopf ist in der Nacht zu Mittwoch ein 37-jähriger Mann gestorben. Nach Angaben von Staatsanwalt und Polizei setzte bei dem Mann aus noch unbekannten Gründen die Atmung aus.

Der offenbar psychisch kranke Mann hatte sich nach einem missglückten Fluchtversuch vehement dagegen gewehrt, ins Krankenhaus gebracht zu werden, und dabei nach den Polizisten geschlagen. Die konnten den etwa 1,90 Meter großen und übergewichtigen Mann mit viel Mühe mit einfacher körperlicher Gewalt überwältigen. Dabei hätten plötzlich sämtliche körperlichen Aktivitäten des Mannes nachgelassen.

Die vor Ort anwesenden Rettungskräfte stellten einen Atemstillstand fest und begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen, die der Notarzt fortsetzte. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Eine Obduktion soll genauere Aufschlüsse über die Todesursache geben.

Nachbarn im Haus in einem Wohngebiet von Biedenkopf hatten um 21.35 Uhr die Polizei angerufen, weil der als psychisch krank bekannte Mann im Haus an anderen Wohnungen geklingelt und eine Wohnungstür eingetreten hatte.

Die Untersuchung des weiteren Geschehens übernahm das Landeskriminalamt. Erst danach könne man mehr zu dem Vorfall sagen. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare