Theater mit "Schmagaukesbande"

Nach "Rosskur" fühlt sich Emil pudelwohl

+
Hans-Jürgen Wiest als Knecht behandelt Emil mit der „Rosskur“.Fotos: Mark Adel

Battenberg-Laisa - Die Laiendarsteller ließen es in diesem Jahr etwas ruhiger angehen - der Spaß kam aber nicht zu kurz: In der Dreschhalle präsentierten sie den 140 Zuschauern einen Lacher nach dem anderen.

Vieles, was Laisaer tun, hat eine lange Tradition - das ist beim Theaterspielen nicht anders: Das unterhaltsame Stück, das die „Schmagaukesbande“ am Samstag aufführte, stand schon vor mehr als 50 Jahren auf dem Spielplan, damals in der Gaststätte Becker. Einige der damaligen Akteure waren sogar unter den Zuschauern.

Das etwa 45-minütige Stück stellte einen gelungenen Kompromiss dar: Denn eigentlich hätte die Gruppe in diesem Jahr gar nicht mehr auftreten wollen, berichtete Dietmar Alt während der Begrüßung der Gäste. Die Laiendarsteller hatten nämlich schon beim Rückersfest auf der Bühne gestanden und gespielt. Die traditionelle Herbstaufführung sollte ausfallen.

„Es gab aber viele Nachfragen“, sagte Alt. „Deshalb entschlossen wir uns zu einem Theaterabend in abgespeckter Form.“ Doch auch der Einakter bot alles, wofür die „Schmagaukesbande“ bekannt ist: Kurzweilige Unterhaltung, viel Spaß und Situationskomik. Statt wie üblich im Saal der Gaststätte Jägersruh trat die Gruppe diesmal in der zum Theatersaal umfunktionierten früheren Dreschhalle auf.

In der Hauptrolle zu sehen war Michael Paulus als schwergewichtiger Pferdezüchter Emil Kugler. Der isst mehr, als seine Köchin (Ulrike Alt) auf den Tisch bringen kann. Doch dieses Mal hat es Emil übertrieben: Der Bauch schmerzt.

Seine Frau Luise (Karin Schneider) und Tochter Gerdi (Petra Hallenberger) wollen einen Arzt holen. Der kommt auch: Es ist Gerdis Angebeteter Dr. Kurt Löffler (Benedikt Belz). Was Gerdi nicht weiß: Der ist eigentlich Tierarzt und verschreibt Emil eine besondere „Rosskur“.

In weiteren Rollen zu sehen sind Klaus Koch und Dietmar Alt als Assistenten von Dr. Löffler und Dirk Paulus als Oma. Die kurze Aufführungsdauer nutzen die Schauspieler und luden zum gemütlichen Beisammensein im Anschluss ein. Im nächsten Jahr wollen die Mitglieder der Schmagaukesbande wieder ein abendfüllendes Programm einstudieren, die Aufführung soll im Herbst sein.

2093924

Kommentare