Nach Schlägerei: Männer zu Geldstrafen und Sozialstunden verurteilt

Battenberg. Eine Schlägerei mit zwei Verletzten nach einer Feier in der Burgberghalle Battenberg hatte jetzt ein gerichtliches Nachspiel.

Das Amtsgericht Marburg verurteilte vier junge Männer aus dem Frankenberger Land wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung zu Bewährungsstrafen zwischen acht und elf Monaten.

Die Staatsanwaltschaft warf den Angeklagten vor, in den frühen Morgenstunden des 31. März 2012 zwei junge Männer nach einem Streit schwer misshandelt zu haben. Ein 20-Jähriger habe einen 19-Jährigen zunächst so vor die Brust getreten, dass dieser nach hinten über einen Zaun gefallen sei. Anschließend hätten mehrere Männer gegen seinen Kopf und Oberkörper getreten, berichtete der Mann als Zeuge.

Auch er sei getreten worden. Dabei sei ein Stück Zahn abgebrochen, berichtete ein weiteres Opfer. Als eigentlich alles vorbei war, habe ein 24-Jähriger einem bewusstlos auf dem Boden liegenden 21-Jährigen noch einmal voll auf den Kopf getreten, berichtete eine Zeugin.

Alle vier gaben an, sehr viel Alkohol getrunken zu haben. Ohne Alkohol wäre die Sache sicher nicht passiert, zeigte er sich überzeugt. Die Hemmschwelle sei weg gewesen, „weil wir alle einen sitzen hatten“, ergänzte ein 23-Jähriger. Obwohl sich alle nicht genau erinnern konnten, räumten sie ein, in jedem Fall getreten zu haben und stellten sich so, wie ihre Verteidiger betonten, ihrer Schuld. (kse)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare