Nach Unfall unter Alkohol erneut gefahren

Fürstenberg. Gut einen Monat nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss hat sich ein 22-Jähriger erneut ans Steuer gesetzt.

Nach dem Unfall Anfang Mai, bei dem zwischen Frankenberg und Geismar vier Mitfahrer verletzt wurden, hatte die Polizei dem 21-Jährigen aus Lichtenfels den Führerschein abgenommen - der junge Mann hatte damals betrunken hinter dem Steuer gesessen. An dem Renault, der der Oma des Lichtenfelsers gehört, war damals ein Schaden von 5000 Euro entstanden.

Laufendes Strafverfahren

Der Führerscheinentzug und das laufende Strafverfahren scheinen den Lichtenfelser aber nicht beeindruckt zu haben: Am frühen Samstagmorgen sah eine Streifenwagenbesatzung den auffälligen amerikanischen Sportwagen des 21-Jährigen durch Fürstenberg fahrend. Die Beamten stoppten das Auto gegen 3.30 Uhr zu einer Kontrolle. Am Steuer saß der - führerscheinlose - junge Mann, der erneut unter Alkoholeinfluss stand, heißt es in einer Pressemitteilung der Gesetzeshüter.

Wie der Dienstgruppenleiter der zuständigen Korbacher Polizeistation am Samstag erklärte, komme auf den Fahrer nun ein weiteres Strafverfahren zu - wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Alkoholwert sei für eine Anzeige hingegen nicht hoch genug gewesen. (nh/jun) 112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare