Nachbarschaftsstreit eskalierte: Mann schoss mit Schreckschusswaffe

Battenberg. Eskaliert ist ein Nachbarschaftsstreit am Samstagmorgen in Battenberg. In einem Mehrfamilienhaus fiel ein Schuss. Ursache soll eine Zigarette gewesen sein.

Bei der Frankenberger Polizei ging am Samstag um 9.57 Uhr ein Notruf ein. Die Lebensgefährtin eines 24-jährigen Mannes bat die Polizei um Hilfe, weil ein Streit zwischen ihrem Freund und einem 33-jährigen Mitbewohner des Hauses zu eskalieren drohte. Die Besatzung eines Streifenwagens machte sich daraufhin auf den Weg.

Nur zwei Minuten später ging bei der Rettungsleitstelle in Korbach ein weiterer Notruf ein. Jemand hatte Schüsse im Haus gehört. Daraufhin schickte die Leitstelle vorsorglich einen Rettungswagen nach Battenberg. Die Polizei rückte mit allen verfügbaren Kräften aus.

Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige den 33-jährigen Mann durch die offene Wohnungstür zunächst mit einer Schreckschusswaffe bedroht und dann auch beschossen hatte. Der 33-Jährige wurde dabei nicht verletzt. Polizeibeamte stellten die Waffe sicher und fanden auch eine Patronenhülse. Die Ermittlungen in diesem Verfahren sind noch nicht abgeschlossen.

Ursache für den Streit soll gewesen sein, dass der 33-Jährige trotz Verbots im Hausflur geraucht hat. (off)

Quelle: HNA

Kommentare