Nacht der Klänge lockte 200 Besucherin die Kirche

+
Nacht der Kirche: Der Chor „hope“ hatte zusammen mit seinem Chorleiter Timo Gleim einen besinnlichen Herbstabend voller Musik in der evangelischen Kirche der Wohrastadt organisiert.

Gemünden. Gotteshaus und Musik zu späterer Stunde, das passt zusammen: Zum dritten Mal hat sich die „Nacht der Kirche - Klänge der Nacht“ in Gemünden am Samstagabend als voller Erfolg entpuppt.

Die evangelische Kirche der Wohrastadt hatte ihre Pforten dabei bis Mitternacht geöffnet, um dem Publikum viel Musik zu Gehör zu bringen. Und die klangvolle Nacht lockte nahezu 200 Besucher an.

Organist Timo Gleim hatte vor drei Jahren erstmals die Idee zu dieser Musiknacht in dem Gemündener Gotteshaus gehabt. Am Samstagabend zeigte sich die Umsetzung seiner Innovation wieder einmal als voller Erfolg.

Zusammen mit seinem Chor „Hope“ hatte er die Organisation übernommen und alles bis ins letzte Detail geplant, um nichts dem Zufall zu überlassen. Die Kirche war herbstlich und stimmungsvoll dekoriert. Ungezählte Kerzen zauberten ein warmes und heimeliges Licht in den großen Raum und alle Gäste konnten auf einer großen Leinwand das Programm des Abends verfolgen.

Auch für den Gaumen wurde etwas geboten. Ein vielseitiges Büffet mit einem bunten Angebot von Canapes, Holundersaft und Sekt verwöhnte die Gäste auf kulinarische Weise.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare