Stadt will mit Unternehmen Alpla zusammenarbeiten

Nahwärmeleitung soll Freibad heizen

Gemünden. Die Stadt Gemünden plant den Bau einer 600 Meter langen Nahwärmeleitung zwischen der Firma Alpla und dem Freibad, um künftig das warme Rücklaufwasser des Kunstoffverpackungen herstellenden Betriebes zur Beheizung des Badewassers nutzen zu können.

Der Magistrat hat sich schon einstimmig für das Projekt entschieden, die Kommunalaufsicht hat Unterstützung signalisiert: Jetzt muss nur noch das Parlament in seiner Sitzung am Donnerstag grünes Licht geben. Nach Schätzungen belaufen sich die Investitionskosten auf circa 170 000 Euro bei einer Laufzeit von 35 Jahren.

Mehr in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare