Schwank zum Kirmesauftakt

Napoleon am Hohen Lohr

Die Laienschauspieler der Dodenhäuser Theatergruppe lassen am Donnerstagabend Napoleon wieder auferstehen.Foto: Franziska Deubener

Haina-Dodenhausen - Mit einer List und viel Humor die Schwiegermutter in den Wahnsinn treiben - wie das geht, zeigt am Donnerstag die Dodenhäuser Theatergruppe in "Napoleon lebt".

Schon das ganze Jahr über feiert der Dodenhäuser Posaunenchor sein 50-jähriges Bestehen mit kleinen, aber feinen Veranstaltungen. Ab Donnerstag gesellt sich zu diesem Festreigen die Kirmes der Trinksportgruppe Kellerwald - eine willkommene Gelegenheit für einen Schwank, wie er im Buche steht. Die Dodenhäuser Theatergruppe präsentiert am Donnerstag, 15. August, ab 19.30 Uhr das amüsante Stück „Napoleon lebt“.

Streich für Schwiegermutter

Darin treffen die Zuschauer auf Karl-Franz Jansen - und erleben einen Mann, der die Nase von seiner Schwiegermutter Hedwig gestrichen voll hat. Als diese mal wieder ausrastet und ihm eine Bratpfanne über den Kopf zieht, ergreift er die Gelegenheit. Er „erwacht“ aus seiner kurzen Ohnmacht als Napoleon.

Sein Freund Rolf und sein Hausarzt Cornelius Klug unterstützen ihm nach Kräften bei diesem kleinen, hinterhältigen Spielchen. Hedwig hat derweil ein Problem: Um jeden Preis muss sie verhindern, dass sich im Dorf herumspricht, ihr Schwiegersohn sei der wiedergeborene Kaiser von Frankreich.. Es gibt schließlich einen guten Ruf zu verlieren.

Das Stück nach Martina Worms verspricht einen kurzweiligen Abend im Dodenhäuser Festzelt. Karten gibt es nicht nur für sieben Euro an der Abendkasse, sondern für sechs Euro auch im Vorverkauf. Erhältlich sind sie bei der Metzgerei Röse in Dodenhausen, im Battenhäuser Gasthaus zum Hohen Lohr, bei den Bäckern Viehmeyer und Metz in Gemünden, im Löhlbacher Tegut, dem Nahkauf in Haina und an der Jausenstation Silberberg in Armsfeld. (deu)

Kommentare