Rosenmontagsball für Kinderkrebshilfe

Narren feiern für einen guten Zweck

+

Allendorf-Battenfeld - "Das Haus ist heute voll", freute sich Kurt Scholz vom Stammtisch "Die Montagsmaler" zur Eröffnung des Rosenmontagsballs beim "Post-Richard" in Battenfeld.

Scholz, der auch Sitzungspräsident des Allendorfer Karnevals ist, freute sich besonders, dass die Ortsteile gut vertreten waren.

Die seit vielen Jahren stattfindende Benefizveranstaltung der Montagsmaler kommt auch in diesem Jahr der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg zugute. Alle Akteure traten ohne Gage auf, auch Gastwirt Richard Arnold beteiligte sich. „Ich finde, wir haben uns für unsere Spende die richtige Organisation ausgesucht“, stellte Scholz fest.

Die Bademäntel fallen

Mit dem ersten dreifachen „Helau“ wurde das Allendorfer Prinzenpaar Christina Schmitt und Mathias Briel begrüßt. Zum ersten Auftritt des Abends wurden die Sänger des MGV erwartet. Die Sänger marschierten in weißen Bademänteln ein, die sie schnell fallen ließen.

Anschließend erinnerten sie an Schlagerstar Wolfgang Petry. Weiter ging es im bunten Reigen der Auftritte mit den „Beatsteps“ aus Allendorf, zunächst alleine und dann mit einem gemeinsamen Tanz mit den „Super-Dance-Brothers“, wobei die weiblichen und männlichen Gäste im Saal auf ihre Kosten kamen.

Eine Augenweide waren auch die „Burgwaldfunken“ aus Burgwald, die gekonnt ihre Gardetänze auf das Parkett legten. Hatten die „Burgwaldfunken“ schon ein Schild mit „Hebefigur“ wegen der niedrigen Raumhöhe dabei, so wurde das auch vom Männerballett des SV Rennertehausen benötigt.

Das Finale gehörte den drei „Battenfelder Wischmöpsen“, die noch rechtzeitig alles sauber bekommen hatten, um aufzutreten. Mit „Wir sind vom selben Stern“ rundeten sie das kurzweilige und unterhaltsame Abendprogramm ab, bevor DJ Jens für Musik sorgte. (wi)

Kommentare