Frankenau

„Navi“ lotst Urlauber tief in den Nationalpark

- Frankenau. Dass ein Navigationsgerät nicht immer zum Ziel führt, musste eine niederländische Familie am Sonntag um 22 Uhr leidvoll erfahren. Sie stand mit ihrem Auto plötzlich mitten im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Auf dem Rückweg von Bad Wildungen nach Fürstenberg lotste das „Navi“ die Urlaubsgäste immer tiefer in den Nationalpark hinein. Schließlich wussten die Niederländer keinen Rat mehr und riefen über Handy die Polizei um Hilfe.

Anhand der vom Forst aufgestellten Rettungspunkte gelang es der Polizei schenll, den Standort der Famile zu ermitteln. Sie war in der Region Frankenau am Fahrentriesch gelandet, der zwischen der Quernst und Schmittlotheim gelegen ist. Telefonisch leitete der Dienstgruppenleiter der Polizeistation Korbach die dankbaren Gäste sicher bis Altenlotheim. Ab hier kannte sich auch das „Navi“ wieder aus und brachte die Urlauber wohlbehalten nach Fürstenberg. (r)

Kommentare