Bottendorf

"Nemphetaler" bringen CD mit Bottendorfer "Hymne" heraus

- Burgwald-Bottendorf (r). Pünktlich zum „Tanz in den Mai“ am 30. April im DGH erscheint die CD mit dem Titel „Blasmusik zum Verlieben“. Das Lied „Dü mei Heimatderfche“ gilt schon jetzt als Bottendorfer „Hymne“.

Hermann Cronau ist nicht nur eines der bekanntesten Gesichter Bottendorfs – das „Original“ ist auch Ideengeber und Dichter der „Dorfhymne“. Auf die Melodie des Schlagers „Rot sind die Rosen“ hat der Bankmitarbeiter im Ruhestand einen Text auf Bottendorfer Platt geschrieben. Schon seit geraumer Zeit wird das Heimatlied auf Familienfeiern und bei anderen Festen im Dorf der „Worschtemäuler“ immer wieder gerne angestimmt.

Auch beim „Tanz in den Mai“ wird das Heimatlied mit Sicherheit gesungen werden. Für die musikalische Begleitung sorgen dann die „Nemphetaler“. Die Blasmusikgruppe besteht zum großen Teil aus Mitgliedern des Jugendposaunenchores, der den „Tanz in den Mai“ im Rahmen des Bottendorfer Jubiläumsjahres veranstaltet. Die „Nemphetaler“ stellen anlässlich des Fests im Dorfgemeinschaftshaus auch ihre erste CD vor, die sie gemeinsam mit Hermann Cronau als Sänger aufgenommen haben. Titel: „Blasmusik zum Verlieben“.

Der Anstoß zu dieser CD-Aufnahme kam von Hermann Cronau, beziehungsweise von seinen ehemaligen Arbeitskollegen, die ihm anlässlich seines 60. Geburtstags eine CD-Produktion in einem Aufnahmestudio geschenkt haben. Hermann Cronau kam sofort auf die Idee, die CD gemeinsam mit den „Nemphetalern“ aufzunehmen. Und so ist nach mittlerweile zwei Jahren Arbeit die CD entstanden, auf der Hermann Cronau und sein langjähriger Freund und Gesangskollege Heini Möller zusammen mit den „Nemphetalern“ bekannte Stücke des weltberühmten Blasmusik-Komponisten Ernst Mosch präsentieren.

Ein Highlight der CD ist zweifelsohne das Stück „Dü mei Heimatdärfche“. Spätestens bis zum Höhepunkt des Dorfjubiläums, der Festwoche im August, dürfte das Heimatlied dann in aller Munde sein. Der „Tanz in den Mai“ ist für alle Bottendorfer, aber auch für Gäste aus den Nachbargemeinden eine hervorragende Gelegenheit, das Heimatlied näher kennen zu lernen und in geselliger Runde jede Menge weitere Blasmusik-Titel und Stimmungslieder zu erleben. Im rustikal geschmückten DGH bieten die „Nemphetaler“ mit den beiden Sängern Hermann Cronau und Heini Möller dann ein mehrstünidges Programm.

Zwischendurch und zum Abschluss des Fests legt ein Discjockey Musik verschiedenster Stilrichtungen auf, so dass die Besucher aller Generationen auf ihre Kosten kommen.

Der „Tanz in den Mai“ geht auf eine alte Tradition in Bottendorf und auch in anderen Orten zurück. Bis zur Auflösung des Gasthauses Bosshammer in der Frankenberger Straße wurde dort immer der Wonnemonat Mai mit einer großen Tanzveranstaltung begrüßt. Diese Tradition möchten die Organisatoren für das Jubiläumsjahr wieder aufleben lassen.

Der „Tanz in den Mai“ beginnt am 30. April um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Bottendorf. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten dazu gibt es ab Mitte April im Vorverkauf bei der Bäckerei Theiß und der Bottendorfer Zweigstelle der Frankenberger Bank zum Preis von vier Euro, Schüler und Studenten zahlen nur drei Euro. An der Abendkasse ist der Eintritt jeweils einen Euro teurer. Das kulinarische Angebot wird von Thomas Mrazek bereitgestellt.

Kommentare