Firma Günther Heißkanaltechnik lud zur Fachtagung und will weiter investieren

Neue Kontakte an der Düse

Neueste Technik: Bei der Fachtagung der Firma Günther informierten sich die Unternehmen über Neuerungen. Horst-Werner Bremmer von der Firma Günther sprach mit Rudolf Lorenz (links) und Otto Bernklau (rechts) über technische Details. Foto: Holscher

Frankenberg. Ob Spielzeug, Rasierer oder andere Kunststoffprodukte aus der Wirtschaft: Bei den Fachtagen der Firma Günther Heißkanaltechnik dreht sich für die über 250 Besucher aus der Wirtschaft alles um die Werkzeug- und Heißkanaltechnik beim Spritzgießprozess.

„Wir haben am Dienstag und Mittwoch Gäste aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland“, erklärte Horst-Werner Bremmer, Vertriebsleiter der Firma Günther.

„Es geht darum, dass die Firmen, die sich hier präsentieren und die anderen Gäste neue Kontakte knüpfen. Dabei werden auch technische Neuheiten vorgestellt“, erklärte Bremmer.

„Wir werden in diesem Jahr noch zwei Millionen investieren“, verriet Geschäftsführerin Siegrid Sommer am Rande der Tagung. In was investiert werden soll, gab sie aber nicht bekannt.

„Wir werden in diesem Jahr noch zwei Millionen Euro investieren.“

Siegrid Sommer

Ohnehin stellt sich die Situation für die Firma positiv dar, wie Bremmer erklärte. „Wir konnten unseren Umsatz um 25 Prozent steigern. Damit bewegen wir uns wirtschaftlich auf einem Niveau, wie im vergangenen Jahr.“

Am Standort in Frankenberg beschäftigt die Firma derzeit 203 Mitarbeiter. 15 Auszubildende sind im Betrieb. Facharbeiter im Bereich der Metallverarbeitung würden ständig gesucht, sagte Bremmer. Der Fachkräftemangel sei auch bei ihnen zu spüren, erklärte er.

Plastik-Röhrchen

Besucher der Fachtagung waren auch Rudolf Lorenz und Otto Bernklau von der Firma Gerresheimer aus Regensburg. Sie arbeiten mit der Firma Günther zusammen. „Wir produzieren Plastik-Röhrchen für DNA-Proben“, erklärte Bernklau. Gesten hielten auf der Fachtagung verschiedene Redner Vorträge zum Thema „Standardisierung im Werkzeug- und Formenbau“, oder „Made in Germany! Mit digital bedruckten Spritzgussteilen spielend möglich“ vom Ravensburger Spieleverlag.

Weiteres Programm

Abends erwartete die Besucher gestern noch ein Vortrag zum Naturpark Kellerwald-Edersee, um die Region besser kennenzulernen.

Heute geht es bei der Fachtagung weiter mit Vorträgen zu den Bereichen der Produktionseffizienz, Nadelverschlusstechniken und anderen Aspekten der Heißkanaltechnik.

Von Max Holscher

Quelle: HNA

Kommentare