Neue Stadtrundfahrt durch Marburg: Mit der Bimmelbahn zum Schloss

Touristisches Angebot: In Regensburg wird die „Marburger Altstadtbahn“ gebaut. Und dort fährt ein solches Bähnlein in rot-weiß auch schon Touristen durch die Stadt. Foto: City Train

Marburg. Ab Sommer ist Marburg um ein touristisches Angebot reicher: Eine Bimmelbahn fährt vom Fuß der Oberstadt hinauf aufs Schloss und wieder zurück. Täglich fünf, sechs Mal, in Schrittgeschwindigkeit. Eineinhalb Stunden dauert eine Stadtrundfahrt.

Betreiber ist das private Bus- und Taxi-Unternehmen Brunett aus Wehrda. Den Marburger Schrägaufzug zum Schloss ersetzt das Bähnlein nicht.

Seit mehr als zwei Jahren planen Lydia und Herbert Brunnet ihre „Marburger Altstadtbahn“, mit der sie ins Marburger Tourismus-Geschäft einsteigen. Gemeinsam mit Sohn Ingo haben sie dafür die Marburger Wegebahn GbR gegründet. Rund 360 000 Euro investiert die Familie in das neue Projekt mit der 110-PS starken Zugmaschine und zwei Wagen hintendran.

Zurzeit wird die Bahn noch in Regensburg gebaut - in Dunkelrot mit elfenbeinfarbenen Absätzen ist sie bestellt, berichtet Lydia Brunett. Ab Juli soll sie fahren - „vielleicht aus schon etwas früher“, so die Chefin.

Startpunkt ist gegenüber der Metallpferde-Skulptur am unteren Steinweg, täglich um 11.45 Uhr geht es dort los, „wenn der Lieferverkehr in der Oberstadt durch ist“, sagt Lydia Brunett. Die Route führt über den Marktplatz zum Schloss, eine Fahrt kostet drei Euro, der gesamte Rundkurs dauert eineinhalb Stunden und führt über Uni-, Biegen- und Deutschhausstraße wieder zurück. Das macht dann acht Euro.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Birgit Heimrich

Quelle: HNA

Kommentare