Neue Überlegungen für einen Kreisel an der Bundesstraße 253 bei Battenfeld

Allendorf-Eder. Der geplante Kreisel an der Einmündung der Bundesstraßen 253 und 236 in Battenfeld wird gar kein Kreisel, sondern ein Osterei. Das wurde in einer gemeinsamen Sitzung der Allendorfer Ausschüsse am Dienstagabend bekannt.

Planer Holger Fischer stellte den Kommunalpolitikern seine bereits mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen abgestimmten Überlegungen vor.

Vorteil der neuen Lösung: Sie vermeidet es, zwei Grundstücke „komplett zu zerschneiden“ und schafft doch den gewünschten Effekt, eine direkte Anbindung der Geschäfte, die sich an der Ringstraße im Einkaufszentrum Battenfeld angesiedelt haben.

Zu den Kosten einer solchen Kreuzungsgestaltung machte Holger Fischer keine Angaben. Bürgermeister Junghenn hatte die Kosten im Vorfeld auf 300 000 bis 500 000 Euro geschätzt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare