Film aus dem Oberen Edertal

Neue "Zeitreise" in Rennertehausen

+

Allendorf-Rennertehausen - Der 90-minütige Film spiegelt authentisch wider, was die Menschen im 20. Jahrhundert bewegt hat. Es ist eine neue Dokumentation, die aus den bisherigen beiden Beiträgen zusammengeschnitten wurde.

Das hr-Fernsehen zeigt den Film am ersten Weihnachtsfeiertag um 14.15 Uhr. Erneut sind fast alle Szenen in Rennertehausen entstanden. „Die neue Zeitreise über ein Jahrhundert ermöglicht noch einmal neue Einblicke“, verspricht Regisseurin Birgit Sommer. Jetzt erzählen die Kinder von damals über den Luftangriff, Justine Krafthöfer berichtet, wie sie Seife kochte, wenn ihre Mutter beim fahrenden Händler ein wenig Seifenstein und Pottasche hat erstehen können.

Louise Jakobi gibt eine genaue Anleitung zur Herstellung von Waschlauge aus Buchenholz-asche. Heinz Schäfers Oma heizt den Küchenherd ein. Ein letztes Mal besuchen die jüdischen Rennertehäuser den Friedhof, bevor sie gerade noch rechtzeitig auswandern und die Nazis die Gebäude für den Reichsarbeitsdienst nutzen. Eine junge Frau prüft die Trachten im Kleiderschrank noch ein letztes Mal, bevor sie sich umkleidet und städtisch anzieht.

In den siebziger Jahren läßt es die Jugend in der Disco richtig krachen. Voller Enthusiasmus haben die jungen Rennertehäuser und Hainer die Welt ihrer Eltern, Großeltern, Urgroßeltern in den Szenen aus dem Dorfleben noch einmal erschaffen. Die Hessenschau sendet nach Angaben Sommers in der ersten Januarwoche noch einmal fünf einzelne Geschichten als Serie.

Walter Sellmann hat die Dreharbeiten zu den Sendungen „Damals auf dem Lande“ begleitet. Er freut sich, dass bisher nicht berücksichtigte Szenen und Darsteller in dem neuen Film zu sehen sind. „Das Gesamterlebnis erfüllt mich mit großer Dankbarkeit, durfte ich doch das Team um Birgit Sommer an insgesamt 22 Drehtagen begleiten und unterstützen.“

Wie in den Vorjahren hat Hobbyfilmer Lothar Markwitz wieder alle Dreharbeiten mit der eigenen Kamera begleitet. Sein Film wird in zwei Teilen im Gemeindehaus gezeigt: Am Sonntag, 20. Januar, und am Sonntag, 27. Januar, jeweils und 16 und 18 Uhr.(r)

Kommentare