Neuer Betreiber für Tegut-Lädchen in Löhlbach gefunden

+
Dorfzentrum Löhlbach: Neben dem Tegut-Lädchen sind dort ein Bäckerverkaufsladen und ein Geldinstitut ansässig. Die Gemeinde Haina hat die ehemaligen Schule dafür umgebaut.

Löhlbach. Der Weiterbetrieb des „Tegut-Lädchens für alles“ in Löhlbach ist gesichert. Ein neuer Betreiber übernimmt das Lebensmittelgeschäft ab 1. November.

Bürgermeister Rudolf Backhaus freute sich, dass er den Hainaer Gemeindevertretern am Donnerstag „brandaktuell“ mitteilen konnte, dass ein neuer Betreiber für das Löhlbacher Tegut-Lädchen gefunden sei. Am Donnerstagnachmittag habe der künftige Inhaber, der in der kommenden Woche der Öffentlichkeit vorgestellt werde, den Mietvertrag mit der Gemeinde unterschrieben.

Buchstäblich in letzter Minute: Denn, weil lange kein Nachfolger für den bisherigen Inhaber gefunden worden war, hatten Bürgermeister, Kommunalpolitiker der Freien Bürgerschaft Löhlbach und der SPD sowie des Ortsbeirats einen Plan B entwickelt: Ein Verein sollte das Geschäft führen. Die Gründung war für Donnerstag nach der Parlamentssitzung vorgesehen.

Mit dieser Vereins-Lösung wollten sie dafür sorgen, dass der 1500-Einwohner-Ort sein Lebensmittelgeschäft behält und dass die Gemeinde Haina weiterhin Miete für das Ladenlokal einnehmen kann. Denn, wie berichtet, hatte sie 2011 für rund eine Million Euro die ehemalige Löhlbacher Grundschule in einen Komplex mit Geschäften und Betreutem Wohnen umgebaut. Nun drohte ausgerechnet die Schließung des größten Geschäftes, nachdem der bisherige Inhaber Marco Oelling zum Ende Oktober aus persönlichen Gründen den Mietvertrag gekündigt hatte.

Die Löhlbacher Kommunalpolitiker waren gemeinsam auf der Suche nach einem Folgebetreiber. Als es so aussah, dass sich keiner meldet, informierten sie sich bei der Gemeinde Bromskirchen, wo ein Verein einen Lebensmittelladen betreut. „Wir hatten alles in die Wege geleitet für die Vereinsgründung“, schilderte Bürgermeister Rudolf Backhaus der HNA.

Einen Kommentar zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare