Anwohner feierten mit Schmalzbroten und Musik

Neuer Dorfmittelpunkt in Rengershausen mit Backhausfest eingeweiht

+
Bewährtes Backteam: Bei (von links) Franz Ludwig und Mariechen Ludwig sowie Waltraud und Helmut Dornseif sind Brot und Blechkuchen seit 20 Jahren in guten Händen.

Rengershausen. Die Übergabe des neuen Dorfmittelpunktes erfolgte vor einigen Wochen. Jetzt hat auch die Rengershäuser Bevölkerung den Brunnen an der Braunshäuser Straße eingeweiht.

Das passierte mit einem zünftigen Backhausfest. Mit Schmalzbroten, Obstkuchen und Musik der Nuhnetaler Alphornspieler feierten die Einwohner des Frankenberger Stadtteils ihr neues Ortsbild, das nach längerer Bauphase in neuem Glanz erstrahlt.

„Heute wollen wir – wie versprochen – den fertigen Ausbau der Straße und den neuen Dorfmittelpunkt mit einem Fest eröffnen“, sagte der Rengershäuser Ortsvorsteher Wolfgang Dauber. Unter Hinweis auf die Unannehmlichkeiten und Kosten, die jede Baumaßnahme mit sich bringe, bedankte er sich insbesondere bei den betroffenen Anliegern.

Der erste Eindruck sei entscheidend, wenn man in einen Ort hineinkomme. „Ich glaube, dass wir das hier positiv gestaltet haben.“ Seinen Dank richtete Dauber zudem an den Heimat- und Verkehrsverein für die Ausrichtung des Backhausfestes. Deren Mitglieder waren tatkräftig von den anderen örtlichen Vereinen unterstützt worden: Der Motorradclub verkaufte Würstchen, die Schützen sorgten für Getränke und die Zelte hatte die Feuerwehr gestellt. Den letzten Schliff für die Einweihungsfeier lieferten die Mitglieder des Schwimmbadvereins und des Altenclubs mit der passenden Dekoration.

Von Susanna Battefeld

Mehr zum weiteren Verlauf des Backhausfestes mitsamt Spendenübergaben lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare