Neuer Eigentümer im EKZ: Immobilienkaufmann aus Berlin hat Komplex erworben

Seit Freitag geschlossen: Der NKD-Markt im Einkaufszentrum Battenfeld (links). Auch die Flächen des früheren Aldi-Marktes (ganz rechts) stehen leer. Dazwischen hat gestern das Fitnessstudio „Aktiv Fit“ eröffnet. Fotos: Hoffmeister

Battenfeld. Nach knapp zwei Jahren ist das Gastspiel der Textilkette NKD im Einkaufszentrum Battenfeld beendet. Nun gibt es neue Hoffnung: Derya Yalimcan, ein Immobilienkaufmann aus Berlin hat nach HNA-Informationen den gesamten Gebäudekomplex erworben.

„Wir verabschieden uns von unserer treuen Kundschaft“, steht an der Tür, die Schaufenster sind zugeklebt. Seit Freitag ist die Filiale geschlossen. Die Gesamt-Immobilie mit einem 8300 Quadratmeter großen Grundstück und 120 Parkplätzen an der Otto-Wickenhöfer-Straße wurde 2001 von dem Frankenberger Standortplaner Ernst Helfenbein gebaut. Die Geschäftshäuser wurden parallel zur Bundesstraße 236 errichtet.

Ein späterer Eigentümer ging 2008 in die Insolvenz. Nach mehreren Besitzerwechseln war zuletzt die Firma „Estama“ Eigentümerin der Gebäude, in der bis zu sechs Geschäfte untergebracht waren – unter anderem Aldi, dm-Markt, Quick-Schuh, ein Reisebüro und eine Praxis für Physiotherapie.

Deren Betreiber, Birgit und Axel Hitschler, sind nun mit einem Fitnessstudio in die Räume des früheren dm-Marktes eingezogen. Am Montag war Eröffnung. Die Praxis für Physiotherapie ist weiterhin im Eckhaus untergebracht. In die früheren Räume des Reisebüros Claudia Zissel-Blank ziehen gerade die Eheleute Günsch mit einer Zürich-Versicherungsagentur ein.

„Der Komplex war für die Estama offenbar ein reines Abschreibungsobjekt“, sagt Axel Hitschler, der nun als Geschäftsführer der „Aktiv Fit“ GbR auftritt und sich als „Sprachrohr“ des neuen Eigentümers vorstellte. Zu Derya Yalimcan hatte die HNA per E-Mail Kontakt aufgenommen. „Herr Yalimcan ist viel im Ausland unterwegs“, erklärte Hitschler. Dem neuen Eigentümer sei daran gelegen, „die Flächen gut und langfristig zu vermieten“.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Thomas Hoffmeister

Quelle: HNA

Kommentare