Präsentkorb und Blumenstrauß zum Abschied

Neuer Wehrführer in Löhlbach: Küster löst Wilhelmi ab

+
Wechsel an der Spitze: (von links) Gemeindebrandinspektor Joachim Gatzke mit dem scheidenden Wehrführer Wilfried Wilhelmi sowie Bürgermeister Rudolf Backhaus. Mit auf dem Bild sind zudem der neue Wehrführer Michael Küster, Jugendwart Heinrich Wilhelmi und der stellvertretende Wehrführer Frank Schubert.

Löhlbach. Wehrführer Wilfried Wilhelmi ist nach fast 15-jähriger Amtszeit vom Amt des Wehrführers der Löhlbacher Feuerwehr zurückgetreten. Der Einsatzabteilung bleibt er aber treu. Zum neuen Wehrführer wurde in der Jahreshauptversammlung Michael Küster gewählt.

In seinem „letzten“ Jahresrückblick berichtete Wilfried Wilhelmi, dass die Einsatzabteilung Löhlbach aus 31 Männern und sechs Frauen besteht. Das Durchschnittsalter liege bei 38,2 Jahren. Im vergangenen absolvierte die Wehr 19 Einsätze.

Froh zeigte sich Wilfried Wilhelmi, dass es „nur“ drei Brandeinsätze und keine Verkehrsunfälle, sowie Verletzte gab. Die restlichen Einsätze betrafen meist die Beseitigung ausgelaufener Kraftstoffe. An Lehrgängen und Seminaren beteiligten sich 16 Feuerwehrmitglieder. Darüber hinaus wurden 60 Übungen absolviert. Der stellvertretende Wehrführer Frank Schubert und der Vereinsvorsitzende Heinrich Wilhelmi dankten dem scheidenden Wehrführer für dessen „hervorragende Arbeit“. Mit den Worten „es war immer ein beruhigendes und gutes Gefühl, wenn du den Einsatz geleitet hast“ wurden Wilfried Wilhelmi ein Präsentkorb und ein Blumenstrauß für dessen Ehefrau überreicht. Bei der Wahl des neuen Wehrführers wurde dann Michael Küster ohne Gegenstimme und bei einer Enthaltung gewählt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare