"Radio Frankenberg" berichtet vom Pfingstmarkt

Zum neunten Mal auf Sendung

+
Im neuen Studio: das Team von „Radio Frankenberg“ mit Bürgermeister Rüdiger Heß (l.) nach dem Sendestart.Foto: Mark Adel

Frankenberg - Mit einigen Neuerungen ist das Team von "Radio Frankenberg" am Donnerstag wieder auf Sendung gegangen. Um 12 Uhr drückte Bürgermeister Rüdiger Heß den Startknopf.

Erstmals ist Initiator Tim Heinrichs-Noll nicht mit dabei. Er hat aber in der Nacht zu Donnerstag den Sender in Betrieb genommen - per Fernsteuerung von Australien aus. Bis gestern Mittag lief auf der Frequenz 93,7 Musik, dann begrüßten Rüdiger Heß und Moderator Patrik Buchmüller die Zuhörer und nahmen das Programm in Betrieb. „Die Stadt ist in Feierstimmung“, freute sich der Rathauschef.

Bis nächsten Dienstag sendet das Team aktuelle Nachrichten aus der Region und berichtet vom Frankenberger Pfingstmarkt. Die Federführung hat Manuel Paulus. Er und das Team haben in den vergangenen Wochen fast ununterbrochen gearbeitet, Beiträge produziert und das Studio vorbereitet. „Heute Nacht waren es drei Stunden Schlaf“, sagt Manuel Paulus müde, aber erleichtert: Schließlich hat alles zum Sendestart gepasst. Erstmals ist das Radio Frankenberg nicht mehr in zentraler Lage in der Fußgängerzone untergebracht, sondern in Schreufa.

Von dort aus wird das Radiosignal per Internet nach Frankenberg geschickt und „wandert“ weiter in den Internet-Livestream und auf den Sender in der Liebfrauenkirche. (da)

Kommentare