Festival Literarischer Frühling: Grass und Adorf nun auch auf Großleinwand

Noch Karten für Lesungen

Mario Adorf

Waldeck-Frankenberg. Das Festival „Literarischer Frühling in der Heimat der Brüder Grimm“, das vom 24. März bis zum 1. April in unserer Region läuft, lockt mit großen Namen die Besucher an. Vor allem auf zwei Veranstaltungen mit Günter Grass und Mario Adorf war der Andrang groß – schon nach kurzer Zeit gab es keine Karten mehr.

Doch nun bieten die Veranstalter von Hotel Schloss Waldeck, Hotel „Die Sonne Frankenberg“ und Landhaus Bärenmühle ein Lösung an, wie man quasi dennoch dabei sein kann: Sowohl eine gemeinsame Lesung mit Mario Adorf und Günter Grass am 31. März ab 19 Uhr auf Schloss Waldeck, als auch eine Lesung Adorfs mit Brunch am folgenden Tag ab 11 Uhr im Hotel Sonne werden auf Leinwand aus dem eigentlichen Veranstaltungssaal in einen anderen Raum übertragen, in dem nochmals je 100 Zuschauer Platz finden können. Die Karten dafür werden zum Preis von 25 Euro angeboten.

Bei der anschließenden Signierstunde bestehe dann für alle Karteninhaber die Möglichkeit die Prominenten live erleben zu können und auch Bücher individuell signieren zu lassen, erklärte Michael Lemke vom Hotel Sonne. „So können alle das Erlebnis der Autorenbegegnung auskosten“, ergänzt Schloss-Hotelier Volker Deigendesch.

Für das Festival haben zahlreiche Autoren – darunter auch Julia Franck – zugesagt, 21 Lesungen sind vorgesehen. Der Auftakt erfolgt dabei am Samstag, 24. März, mit einer Eröffnungsgala in der historischen Frankenberger Rathausschirn und dem Hotel Sonne. Der unter anderem in Korbach aufgewachsene aktuelle Büchner-Preis-Träger Friedrich Christian Delius liest dabei aus seinem Roman über den hessischen Erfinder Konrad Zuse: „Die Frau, für den ich den Computer erfand“.

„Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen“, erklärte die Journalistin und Autorin Christiane Kohl, Mitbesitzerin der Bärenmühle. Das Literatur-Festival verstehe sich als eine neuartige Kultur-Initiative aus den Reihen der Bürger und der Privatwirtschaft, die zusätzliche Strahlkraft für die ganze Region entwickeln solle. (mam) Fotos: dpa

Eintrittskarten für das Festival „Literarischer Frühling“ sind erhältlich bei den Geschäftsstellen der HNA, den Buchhandlungen Schreiber und Jakobi sowie direkt auf der Internetseite www.literarischer-fruehling.de, wo es auch eine Übersicht über das Gesamtprogramm gibt.

Quelle: HNA

Kommentare