Noch 2012 soll in Bromskirchen eine Einrichtung für Tagespflege öffnen

+
Neues Projekt: Karl-Friedrich Frese (Bürgermeister Bromskirchen) und Christian Peter (Geschäftsführer DRK-Kreisverband Frankenberg) vor dem Gebäude, in dem neben dem betreuten Wohnen bald auch die Tagespflege angeboten werden wird.

Bromskirchen. Menschen, die sich in und um Bromskirchen um pflegebedürftige Angehörige kümmern, sollen entlastet werden: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Frankenberg, und die Gemeinde Bromskirchen planen eine Einrichtung zur Tagespflege.

Sie soll im Laufe des Jahres geschaffen werden, sagte Christian Peter, Geschäftsführer des DRK Frankenberg.

Dadurch müssten die Pflegenden nicht rund um die Uhr zur Stelle sein, sondern könnten den Menschen, den sie pflegen, tagsüber in der Einrichtung lassen. Dies wäre – je nach Pflegestufe – an zwei oder drei Tagen in der Woche möglich, sagte Peter weiter. Acht Menschen könnten dort betreut werden.

Wer bisher solche Angebote nutzen will, müsse weitere Wege, etwa nach Frankenberg, in Kauf nehmen, so Peter. Dies sei weder für die Pflegenden noch für die Gepflegten selbst angenehm. „Unser Anspruch ist es, vor Ort etwas bieten zu können.“ Davon sollen Patienten vorwiegend aus Bromskirchen, Somplar, Hallenberg und Rengershausen bald profitieren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare