Frankenberg

Im Notfall helfen, retten und verpflegen

Frankenberg - Sanitätsdienst, Schnelleinsatzgruppe, Katastrophenschutz, Kocheinsätze – alles, was sie zu bieten hat, präsentierte die DRK- Bereitschaft am Samstag in Frankenberg bei einem Tag der offenen Tür.

In der Frankenberger Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) engagieren sich viele Frauen und Männer aktiv und ehrenamtlich. Ihre Aufgabengebiete sind unterschiedlich – und drehen sich doch alle um eines: im Notfall zur Stelle sein und helfen. Sanitätsdienste und Katastrophenschutz gehören ebenso zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen wie die Unterstützung des regulären Rettungsdienstes bei Großeinsätzen, Kocheinsätze oder technische und organisatorische Aufgaben. „So kann sich jeder entsprechend seines Talents und seiner Interessen einsetzen“, erklärt Sebastian Küster, stellvertretender Bereitschaftsleiter, gegenüber der Frankenberger Zeitung – und machte damit nicht nur deutlich, was die DRK-Bereitschaft alles leistet, sondern dass die Organisation auch Nachwuchs sucht.

Mit Schauübungen zog das Sanitäter-Team am Samstagnachmittag das Interesse der Gäste auf sich; die Mitglieder hatten ein offenes Ohr und fundierte Erklärungen für jeden parat, der mehr wissen wollte. Ob Bettina Eckel, Christof Riehl, Jan-Anish Köster, Vera Vetter, Ömer Balkaya oder Angelique Vetter – die ehrenamtlich arbeitenden Sanitäterinnen und Sanitäter hatten jede Menge Infos zu ihrer Arbeit, zur Ausstellung von Fahrzeugen und Material für das Publikum parat, gaben lebendige Einblicke in ihre Arbeit. (md)

Mehr lesen Sie in der Zeitungsausgabe der Frankenberger Zeitung am Montag, 4. Juli, 2011.

Kommentare