Verein Städtepartnerschaft Frankenau zu Besuch im südfranzösischen Die

Oktoberfest an der Küste

Auf Hafenrundgang in Toulon: Das Foto zeigt die Frankenauer Mitglieder des Vereins Städtepartnerschaft mit Angehörigen und Bürgermeister Björn Brede (hinten, 2. von rechts). Fotos: nh

Frankenau. Wer Erfahrungen mit Freundschaften hat, weiß, man muss sie pflegen. Aus diesem Grund reiste der Verein Städtepartnerschaft Frankenau jetzt für eine Woche in die südfranzösische Partnerstadt Die. Die dritten im Bunde: der Bürgermeister und Gesandte der englischen Partnerstadt Wirksworth.

Wein, Käse und Kultur

Für den Frankenauer Bürgermeister Björn Brede war es das erste Mal, dass er in Frankreich war. Und er hätte nicht gedacht, dass man so angenehm überrascht werden kann: „Die Gastfreundlichkeit der Franzosen war phänomenal“, meinte Brede, „auch was das Essen, den Wein und den Käse angeht.“

Sehr schnell sei zwischen Franzosen, Engländern und Deutschen ein fast familiäres Verhältnis entstanden.

Am Tag nach ihrer Ankunft nahm der Bürgermeister der Stadt Die, Georges Berginiat, die 20 Frankenauer im Rathaus in Empfang. Björn Brede überreichte als Gastgeschenk eine gerahmte Luftaufnahme von Frankenau. Im Gegenzug gab es Clairette de Die – Schaumwein, für den der Ort im mittleren Abschnitt der großen Weinbauregion Rhône bekannt ist.

„Es war eine Fahrt mit Kulturprogramm“, erklärte die Erste Vorsitzende des Frankenauer Städtepartnerschaftvereins, Nadine Berg: mit Museumsbesuchen und Besichtigungen von Toulon und den beiden Inseln Porquerolles und Embiez. Und das Wetter sei so schön gewesen, dass es zum Schwimmen eingeladen habe.

Beim französischen, englischen und deutschen Themenabend lernten Gäste und Gastgeber einander besser kennen. Den deutschen Themenabend feierten die Teilnehmer unter dem Motto Oktoberfest. „Es gab Brezeln, 50 Liter Bier und die Frauen trugen Dirndl“, sagte Corinne Bastet, die Zweite Vorsitzende des Vereins Städtepartnerschaft. Der deutsche Abend habe am meisten für Stimmung gesorgt, da seien sich alle einig gewesen. „Darin steckten auch viel Organisation und Vorbereitung, die lange vor der Reise geleistet wurden“, lobte Bürgermeister Brede die Arbeit des Städtepartnerschaftvereins.

Alte Freunde

Frankenau und Die sind seit über 25 Jahren städtepartnerschaftlich miteinander befreundet. Das Dreierbündnis zwischen Frankenau, Die und dem englischen Wirksworth wurde im Jahre 2006 besiegelt.

Von Claudia Hempel

Quelle: HNA

Kommentare