Oldtimer-Treffen in Hatzfeld musste sich neuen Platz suchen

+
Freuen sich auf das Oldtimer-Treffen: (von links) Heiko Nigmann, Nachbar der Wenzels, mit Sohn Josha, der Vorsitzende der Oldtimer-Freunde Hatzfeld, Klaus Wenzel, Jörg Riedesel, Christoph Wenzel und Katrin Wenzel. Foto: Hildebrand

Hatzfeld. Das Oldtimer-Treffen der Oldtimer-Freunde Hatzfeld zieht um: Die neunte Auflage der Veranstaltung wird am 20. und 21. September in der Oberau in Hatzfeld ausgetragen.

Zuletzt fand das Treffen, das alle zwei Jahre veranstaltet wird, auf den Wiesen neben der Firma Hollingsworth & Vose statt. Da die Papierfabrik dort ein neues Gebäude baut, war für das Oldtimer-Treffen kein Platz mehr.

„Eigentlich war schon bei der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren klar, dass wir uns eine neue Örtlichkeit für unser Fest suchen müssen“, sagt Klaus Wenzel, der Vorsitzende der Oldtimer-Freunde Hatzfeld.

Auf der Suche nach einem neuen Gelände wurden sie schnell fündig. Etwa 500 Meter vom bisherigen Veranstaltungsort entfernt wird das Treffen jetzt in der Oberau in Hatzfeld stattfinden. Die endgültige Genehmigung für das Oldtimer-Treffen gab es jedoch erst vor drei Monaten.

In der Oberau wurden nämlich seltene Gräser und der unter Schutz stehende Wiesenknopfameisenbläuling gefunden. Die Oldtimer-Freunde mussten einige Auflagen erfüllen, bevor sie ihre Veranstaltung endgültig planen konnten. „Hauptsache, das Treffen findet statt“, erzählt Wenzel zufrieden.

Wie die Vorbereitungen laufen und was als Programm geplant ist, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare