"Musik an der Liebfrauenkirche"

Orgelsanierung beginnt noch dieses Jahr

+
Der Vorstand des Fördervereins mit den beiden Kantoren: (v.l.) Beate Kötter, Daniel Gárdonyi, Elke Mitze, Heinz Müller, Sabine Lutter und Christoph Böttner.Foto: mon

Frankenberg - Die Renovierung und Modernisierung der großen Orgel in der Liebfrauenkirche ist durch die Unterstützung des Fördervereins "Musik an der Liebfrauenkirche" möglich geworden und soll noch in diesem Jahr beginnen. Das teilte Bezirkskantor Daniel Gárdonyi im Rahmen der Mitgliederversammlung mit. Gemeinsam mit Kantorin Beate Kötter dankte er allen Mitgliedern und Sponsoren für ihre Hilfe.

Der Förderverein „Musik an der Liebfrauenkirche“ entwickelt sich positiv: 77 Mitglieder zählt er aktuell, teilte Vorsitzender Heinz Müller mit. Beate Kötter und Daniel Gárdonyi blickten auf eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen im vergangenen Jahr zurück. Sowohl der Kirchenposaunenchor als auch der Kinderchor waren aktiv. Beate Kötter hofft, in diesem Jahr eine Jugendbläsergruppe starten zu können. Daniel Gárdonyi war sowohl in Frankenberg als auch als Bezirkskantor tätig.

Wie schon im vergangenen Jahr will die Kirchengemeinde auch 2015 sowohl in der Liebfrauenkirche als auch in der Hospitalkirche verschiedene Konzerte veranstalten. Über das Jahr verteilt werden die beiden Kantoren dazu auch Chöre aus dem Landkreis und auswärtige Musiker einladen.

Etwas Neues und Besonderes wird am 26. Dezember ein Weihnachtsoratorium mit einem „Sing along“ sein. Dabei können die Zuhörer selbst mitsingen. Zu diesem Ereignis soll es im Mai ausführlichere Informationen geben. (mon)

Kommentare