Ortsbeirat Wiesenfeld: Ortsschild soll an die K 117

+
Wiesenfelder Ortsrand: Der Ortsbeirat beantragt, dass das Ortsschild direkt an der Kreisstraße 117 aufgestellt wird. Damit würde dort Tempo 50 gelten.

Wiesenfeld. Immer mehr Verkehr rollt auf der Kreisstraße 117 direkt an Wiesenfeld vorbei. Um die Gefahr für die Anlieger zu mindern, fordert der Ortsbeirat, die Ortsschilder so zu versetzen, dass die K 117 innerhalb des Dorfes liegt.

Damit würde die Höchstgeschwindigkeit von derzeit 60 Stundenkilometern auf 50 gesenkt. Das erläuterte Ortsvorsteher Günter Beck auf HNA-Anfrage. Diesen Antrag hat Bürgermeister Lothar Koch an die Untere Verkehrsbehörde beim Landkreis weitergeleitet. Auch Hessen-Mobil Bad Arolsen (vormals Amt für Straßen- und Verkehrswesen) wird sich mit dem Thema befassen.

Vor einigen Jahren war ein solcher Antrag abgelehnt worden. Doch nun hat sich nach Ansicht von Ortsvorsteher und Bürgermeister eine neue Situation ergeben:

• Der Verkehr hat ihrer Meinung nach in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen: Seit Fertigstellung der Südumgehung Frankenberg 2006 nutzen mehr Fahrzeuge auf dem Weg von oder nach Marburg die K 117 statt die B 252. Noch mehr Fahrzeuge kamen hinzu, als 2009 die Bundesstraße in der Ortsdurchfahrt Bottendorf saniert und der Verkehr monatelang umgeleitet worden war. Und seitdem in Bottendorf im Sommer 2012 zwei stationäre Geschwindigkeits-Messanlagen aufgebaut wurden, sei noch mehr Betrieb auf der Kreisstraße 117.

• Nach einer Verkehrszählung im Dezember 2011, die die Gemeinde in Auftrag gegeben hatte, passieren täglich 2100 Fahrzeuge Wiesenfeld.

• Neu sei auch, dass mittlerweile Familien mit Kindern am Ortsrand an beiden Seiten der Kreisstraße leben. Zudem liege der Bushalteplatz für die Schulkinder direkt an der Kreisstraße. Deshalb müsse hier für mehr Sicherheit gesorgt werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare