Ortsbeirat will verfallenes Haus abreißen

+
Kein schöner Anblick: Um das Ortsbild zu verbessern und Platz für einen Gehweg zu haben, will Dodenhausens Ortsvorsteher Martin Schmidtmann mit freiwilligen Helfern dieses alte Haus gegenüber der Kirche in Eigenleistung abreißen.

Dodenhausen. Es ist kein schöner Anblick. Seit mehr als 20 Jahren steht das Fachwerkhaus an der Ortsdurchfahrt gegenüber der Kirche in Dodenhausen leer und verfällt. Der Ortsbeirat will nun tätig werden und mit freiwilligen Helfern das Gebäude abreißen.

Das Gremium hat sich schriftlich an den Hainaer Gemeindevorstand gewandt mit Vorschlag, dass die Gemeinde das Haus für einen Euro erwirbt und die Sachkosten des Abrisses übernimmt. Die Mitglieder des Ortsbeirats wollen mit Helfern den Abriss in ehrenamtlicher Arbeit erledigen. „Wir haben tatkräftige Helfer. Das hat sich beim Ausbau der Alten Schule gezeigt“, schildert Ortsvorsteher Martin Schmidtmann der HNA.

Von Jahr zu Jahr verfalle das Haus, das nicht unter Denkmalschutz stehe, mehr. Bei der 800-Jahr-Feier im Jahr 2003 hatten Kinder mit Pfarrer Peter Kittel das Gebäude sogar mit bemalten Tücher verhüllt, sagt der Ortsvorsteher. (mab)

Was Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus zu den Plänen der Dodenhäuser sagt, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare