50 Gäste aus Österreich

Partnerschaftsfeier im Zeichen volkstümlicher Musik

Sie traten bisher noch nicht gemeinsam als Orchester auf: Die Musiker der Seekirchener „Böhmischen Gruppe“ und die Stadtkapelle Frankenberg vereinten sich in der Ederberglandhalle zu einem großen Blasorchester. Foto: H. Meiser

Frankenberg. Ganz im Zeichen volkstümlicher Musik stand am Wochenende die Feier der 45-jährigen Partnerschaft der Stadt Frankenberg mit der österreichischen Partnerstadt Seekirchen aus dem Salzburger Land.

Aus mehr als 50 Gästen bestand die Delegation, an ihrer Spitze Bürgermeisterin Monika Schweiger, die bereits am Freitag angereist war. Ein Platzkonzert der Seekirchener „Böhmischen Gruppe“ unter der Leitung von Obmann Peter Rapp und Kapellmeister Bernhard Wuppinger vor dem historischen Frankenberger Rathaus und eine Werksbesichtigung bei „FingerHaus“ füllten den Samstagnachmittag aus (HNA berichtete).

Im Mittelpunkt allerdings stand am Abend das Jubiläumstreffen in Frankenbergs Ederberglandhalle. Das Vororchester der Frankenberger Edertalschule unter der Leitung von Gertrud Will und Martin Fischer eröffnete musikalisch den Abend. Anschließend begrüßte Elke Menke, die Vorsitzende der Partnerschaftsvereinigung Frankenberg, offiziell die österreichischen Gäste, zu der auch eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Seekirchen gehörte.

Elke Menke ließ noch einmal Erinnerungen an die ersten freundschaftlichen Begegnungen beider Städte aufleben. Dank galt auch all denen, die die Partnerschaft zu dem gemacht und unterstützt haben, was sie heute darstellt.

Vereine, Gruppen und Schulen hätten in den vergangenen Jahrzehnten über die Partnerschaft die Kultur des Nachbarlandes kennengelernt, Gedanken an zahllose schöne Stunden in freundschaftlicher Begegnung wurden wach. (zhm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare