Hallenberg

Passion feiert am Sonntag auf der Freilichtbühne Premiere

+

- Hallenberg (apa/r). Am Sonntag, 6. Juni, feiert die Freilichtbühne in Hallenberg die Premiere der diesjährigen Passionsspielsaison. Weit mehr als 24 000 Karten für die Hallenberger Inszenierung des Lebens, Leidens und der Auferstehung Jesu Christi sind bereits vorbestellt.

Die Vorbereitungen für die diesjährige Passion auf der Freilichtbühne sind nahezu beendet. Fünf Monate Probenarbeit liegen hinter den Darstellern. Unter der Regie von Birgit Simmler, die zum vierten Mal in Hallenberg inszeniert, haben sich annähernd 140 Mitwirkende intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Neben der zeitaufwendigen Probenarbeit wurden das Bühnenbild erstellt, Requisiten beschafft und zusammengestellt, Kostüme neu geschneidert, in die Ton- und Beleuchtungstechnik investiert und tausende Prospekte und Plakate zum Versand gebracht. All dies unternehmen die Aktiven in ihrer Freizeit und unentgeltlich. Konzentration auf Passion Wenn auch viele dieser Tätigkeiten jedes Jahr notwendig sind, so ist es im Passionsjahr doch etwas anderes. Alles ist, bei allem Spaß der dazu gehört, etwas ernsthafter und intensiver – eben die Vorbereitung für ein besonderes Stück, das nur alle zehn Jahre aufgeführt wird. In diesen Jahren entfällt auch das Kinderstück – Darsteller aus beiden Ensembles spielen bei der Passion gemeinsam und gerade die Kinder sorgen für ein lebendiges Spiel auf der großen Naturbühne.Die Handlung befasst sich in einem Vorspiel mit der Ankündigung Jesu durch Johannes, den Täufer. Im ersten Akt wird die Lehre Jesu und seine Wirkung vorgestellt und im zweiten Akt die eigentliche Passion bis zur Kreuzigung mit der anschließenden Botschaft seiner Auferstehung. Birgit Simmler konzentriert sich bei ihrer Inszenierung auf das Wesentliche: Jesus wird in seiner Menschlichkeit dargestellt, der wie seine Mitmenschen Geborgenheit und Liebe erlebt, aber auch Angst, Anfeindungen, Hass und Verleumdungen erdulden muss.

Karten für die Passion gibt es ab 9 Euro für Erwachsene und 4,50 Euro für Kinder. Information und Reservierung unter Telefon 02984/ 929190, Fax 02984/929192 oder per E-Mail unter info@freilichtbuehne-hallenberg.de.

Mehr lesen Sie in der Samstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare