600 Zuschauer spendeten viel Applaus für Hauberner Laientheater

„Pension Mama“ kam gut an

Die Hauberner Volksbühne in Aktion. Foto: Moniac

Haubern. Rund 600 Zuschauer kamen am Freitagabend zur Theateraufführung der Volksbühne Haubern und spendeten viel Beifall.

„Pension Mama“ von Walther Vögele hieß das Stück, das sich mit einem aktuellen gesellschaftlichen Phänomen beschäftigt: Was ist zu tun, wenn der längst erwachsene Sohn nicht im Traum daran denkt, das bequeme Zuhause bei den Eltern zu verlassen und für den eigenen Lebensunterhalt aufzukommen?

Natürlich ging es dabei heiter zu, und es gab einige Turbulenzen.

Theater: Viel Spaß mit "Pension Mama"

Den Mitgliedern der Volksbühne Haubern gelang es von Anfang an, das Publikum im Festzelt zu fesseln. Super auch das Bühnenbild mit vielen liebevollen Details, angefangen bei dem gelungenen Eindruck einer authentischen Wohnung bis zum Interieur mit gemütlich-spießigen Möbeln, Bildern und Knabberzeug.

Ein großes Lob auch der Technik, die die zweieinhalbstündige Aufführung zum reinen Vergnügen machte.

Die Veranstaltung stand im Zusammenhang mit dem 90-jährigen Jubiläum des TSV Haubern. (zmm)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare