Neue Aufgabe als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt

Pfarrer Peter Kittel wechselt nach Schwalmstadt

Pfarrer Peter Kittel

Dodenhausen. Seine Tage als Pfarrer in Dodenhausen sind gezählt. Aber er wird das Kellerwalddorf nicht verlassen, wenn er zum 1. April seine neue Aufgabe als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Schwalmstadt beginnt.

„Die 28 Kilometer kann ich fahren“, sagt der 50-Jährige. Der aus Südhessen stammende Seelsorger und seine Familie wollen in Dodenhausen und im Pfarrhaus wohnen bleiben. „Wir mögen das Landleben und fühlen uns hier wohl“, sagt Peter Kittel.

Ehefrau Angela arbeitet als Lehrerin in Gemünden, die Töchter Ann-Maria (15) und Sarah (18) gehen in Gemünden beziehungsweise Bad Wildungen zur Schule.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare